Die neuesten Posts

Die 15 besten Wege, um Ihre Liste zu vergrößern

Die 15 besten Wege, um Ihre Liste zu vergrößern

E-Mailologie • Februar 24, 2017

In 2017, wie in jedem Jahr zuvor, ist Ihre Liste das Lebenselixier Ihrer E-Mail-Marketing-Aktivitäten. Auch wenn Ihre Liste kein Zahlenspiel ist, es geht immer um Qualität vor Quantität, und Wachstum spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir alle haben schon Anmeldeformulare auf Websites gesehen, die wir besuchen. Viele von uns haben den Posteingang voll mit E-Mails, die wir nicht wollen oder zumindest nicht öffnen. Das kann vermieden werden, wenn Sie Kontakte auf die richtige Art und Weise für Ihre Liste gewinnen und den optimalen Vorgehensweisen für das Wachstum Ihrer Liste folgen. Hier sind die Faktoren, die Sie für das Vergrößern Ihrer Liste beachten müssen. Berührungspunkte Ihnen zu empfehlen, ein Anmeldeformular auf die Startseite zu machen, ist keine bahnbrechende Erkenntnis. Es ist jeder andere Ort, den ein potentieller Kontakt besuchen könnte, den Sie berücksichtigen müssen. Haben Sie einen Blog? Platzieren Sie ein Anmeldeformular dort, damit Ihre Kontakte Ihre letzten Beiträge im Posteingang erhalten können. Es fügt Abwechslung zu den Kommunikationsformen, die Sie senden, hinzu. Ihre Facebook-Seite sollte ebenfalls ein Anmeldeformular haben. Ich muss Ihnen nicht erklären, wie mächtig Facebook ist in Bezug auf aktive Nutzer, Traffic und mehr. Es gibt einige Wege, wie Sie Ihre Bemühungen dort maximieren können. Bewerben Sie Ihr Anmeldeformular bei Facebook. Dem Blog von Bit.ly zufolge hat Facebook die meisten Besucher zwischen 13:00 Uhr und 15:00 Uhr, aber das Engagement ist am Abend vielleicht höher. Außerdem gibt es donnerstags und freitags 18% mehr Engagement als im Rest der Woche. Machen Sie das Meiste aus Ihrem Geld und lassen Sie Werbeanzeigen während diesen Zeiten laufen, damit sie von mehr Leuten gesehen werden. Wenn Sie Telefonsupport anbieten oder sogar am Telefon zu Kunden sprechen, können Sie einfach fragen. Auch wenn sie nur höflich sein wollen, werden viele Leute zustimmen, zu Ihrer Liste hinzugefügt zu werden, wenn Sie während dem Telefonieren fragen. Das gilt auch für Chats. Für Unternehmen, deren Kunden in konventionelle Geschäfte kommen, gibt es ein paar Möglichkeiten, um neue Kontakte zu gewinnen. Wenn Ihr POS-Terminal das Hinzufügen von Kontakten zu Ihrer Liste erlaubt, können Sie das Ihren Kunden beim Bezahlen anbieten. Sie können auch einen Computer oder ein Tablet an einem leicht zugänglichen Ort platzieren, so dass die Kunden sich dort anmelden können. Unternehmen haben in dieser Situation auch erfolgreich SMS genutzt. Stellen Sie ein Schild in Ihr Geschäft, was Ihren Kunden sagt eine SMS mit ihrer E-Mail-Adresse an eine Nummer zu senden, um zu der Liste hinzugefügt zu werden. Warum ist es so wichtig, sie in dem Moment zu bekommen? eMarketer zufolge war es bei 81% der Online-Käufer wahrscheinlicher erneut zu kaufen, wenn sie eine E-Mail-Kampagne basierend auf vergangenem Kaufverhalten erhielten. Veranstaltungen sind eine weitere gute Möglichkeit für das Vergrößern Ihrer Liste. Bleiben Sie mit den Besuchern Ihres Standes oder mit Leuten, mit denen Sie netzwerken, in Kontakt, indem Sie sie zu Ihrer E-Mail-Liste hinzufügen. Stellen Sie sicher, dass Sie eine andere Methode nutzen oder danach fragen, die den Leuten erlaubt, sich anzumelden. Timing Wie bei vielen Dingen im Leben ist auch beim Vergrößern Ihrer Liste ist Timing alles. Sie wollen, dass ein potentieller Kontakt ein Anmeldeformular genau in dem Moment sieht, in dem eine Anmeldung am wahrscheinlichsten ist. Erstellen Sie ein Pop-Up-Anmeldeformular, was beim Betreten der Startseite oder Blog-Seite erscheint. Haben Sie jemals auf eine Facebook-Werbeanzeige für ein Produkt oder eine Dienstleistung geklickt und kurz nachdem Sie auf der Startseite ankamen, erschien ein Pop-Up-Anmeldeformular mit einem Rabatt, wenn Sie sich anmelden? Das ist effektiv, weil Sie bereits an dem Produkt interessiert waren. Einen Rabatt für ein Produkt zu erhalten macht es wahrscheinlicher, dass Sie es kaufen. Eine Fallstudie von Crazy Egg fand, dass Pop-Ups 1375% mehr Kontakte bringen können als ein Anmeldeformular in der Seitenleiste. Ein Pop-Up, was beim Verlassen der Seite auftaucht, ist ein neuer Weg, um Kontakte zu gewinnen. Es ist das Alles-oder-nichts-Prinzip. Das Spiel ist fast vorbei und Sie haben noch eine letzte Chance. Es gibt Software, die ein Pop-Up-Anmeldeformular aufrufen kann, wenn der Besucher mit der Maus außerhalb des sichtbaren Bereichs fährt. Wenn sie sich bereits für das Verlassen entschieden haben, kann ein letzter Rettungsversuch effektiv sein, wenn man es richtig anstellt. Klingen Sie nicht verzweifelt, aber überlegen Sie, warum sie gehen wollen. Sie sind vielleicht jetzt noch nicht bereit, aber eine solide E-Mail-Kampagne könnte das später ändern. Die Platzierung auf Ihrer Seite ist alles. Bei Anmeldeformularen sind Timing und Platzierung alles. Berücksichtigen Sie jede Situation, die Ihre Besucher erleben könnten, wenn Sie das Formular sehen. Auf Ihrer Blog-Seite könnte es passieren, nachdem sie das meiste des Beitrags gelesen haben und Ihren Inhalt mögen. Es könnte auf Ihrer Kontaktseite sein, weil sie mit Ihnen in Kontakt treten und einen Dialog führen wollen. Versetzen Sie sich in die Kunden hinein und vergessen Sie nicht, mobile Leser zu berücksichtigen. Werbetext Genauso wichtig wie und wann jemand Ihr Anmeldeformular sieht, ist, was es aussagt. Behalten Sie Ihre Stimme in den Anmeldeformularen bei. Ihre E-Mail-Kommunikationen werden die Stimme Ihrer Marke durch alle Interaktionen mit Ihren Kontakten tragen, aber es beginnt mit dem Anmeldeformular. Ich habe es vorher bereits kurz erwähnt, aber das Anbieten eines Rabatts, exklusiver Informationen oder anderer Anreize, die zu einer Anmeldung führen könnten, sind eine sehr effektive Taktik. Stellen Sie jedoch sicher, dass es für Ihre Marke Sinn macht. Werten Sie sich nicht ab, mit einem Angebot, was Ihnen nicht die Art von Kunden bringt, die Sie haben wollen. Das Schwierige ist auch die Kontakte in der Liste zu halten, sobald sie den Anreiz bekommen haben, was mich zu meinem nächsten Punkt bringt… Halten Sie Ihre Versprechen ein. Was auch immer Sie auf Ihr Anmeldeformular schreiben, es ist wichtig, das auch in Ihren E-Mail-Kampagnen einzuhalten. Schreiben Sie was für einen potentiellen Kontakt spannend sein könnte und stellen Sie sicher, dass es noch besser ist als das, was sie erwartet haben. Das bedeutet, wenn Sie versprochen haben einen monatlichen Newsletter zu senden, senden Sie auch nicht häufiger als einmal pro Monat. Wenn Sie versprochen haben zusätzliche Informationsquellen anzubieten, versuchen Sie nicht plötzlich etwas zu verkaufen. Wenn Sie sich daran halten, werden Sie Abmeldungen reduzieren und Ihre Liste wachsen lassen. Segmentierung Bei der Segmentierung Ihrer Liste geht es weniger um Wachstum, sondern mehr um das Reduzieren der Abmeldungen, was wiederum gut für Ihr Wachstum ist. Das Senden von zielgerichtetem, persönlichem Inhalt wird sichern, dass Ihre Kontakte zufrieden bleiben. Das Anmeldeformular auf Ihrer Startseite könnte ein anderes sein als das auf Ihrem Blog. Es erlaubt den Besuchern Ihrer Seite zu entscheiden, welche Art von Inhalt sie erhalten wollen. Sie können ihnen sogar erlauben, auszuwählen für welche Liste Sie sich anmelden wollen. Wenn sie die Art von E-Mail-Kommunikation erhalten, die sie haben wollen, werden sie dabeibleiben. Erstellen Sie eine Option, mit der Kontakte die Inhalte oder die Häufigkeit der Newsletter bestimmen können, falls ein Kontakt sich abmelden will. Auf diese Weise haben Sie noch eine letzte Chance einen Kontakt zu retten. Die Kontakte können wählen, welche Art von Inhalten sie erhalten möchten oder sogar die Frequenz bestimmen, in der sie von Ihnen hören möchten. Sie wollen vielleicht nicht tägliche oder wöchentliche E-Mails, aber einmal pro Monat würde ihnen nichts ausmachen. Listenhygiene Wie bei der Segmentierung geht es bei der Listenhygiene um langfristige Effekte. Es wird nicht zu einem sofortigen Wachstum Ihrer Liste kommen. Im Gegenteil, anfangs wird sogar das Gegenteil passieren. Ihre Liste von Absprüngen und Nicht-Öffnungen zu reinigen wird langfristig dem Wachstum Ihrer Liste helfen. Es wird Ihnen einen guten Ruf bei Ihrem E-Mail-Anbieter verschaffen und für eine gute Zustellungsrate sorgen. Das sind die Schlüsselfaktoren für erfolgreiches E-Mail-Marketing. Das bedeutet, dass Ihre aktiven Kontakte länger dabeibleiben und Ihnen langfristig helfen werden, Ihre Liste zu vergrößern. Zum Beispiel könnten Sie die Kontakte entfernen, die Ihren monatlichen Newsletter in den letzten 6 Monaten nicht geöffnet haben. Nach so langer Zeit ist es nicht wahrscheinlich, dass sie jetzt wieder damit beginnen. Sie können auch versuchen inaktive Kontakte wieder zu aktivieren. Eine Taktik, die oft funktioniert, ist ihnen zu sagen, dass Sie sie von der Liste entfernen werden, wenn sie Ihre Kampagnen weiterhin nicht öffnen. Man will immer das haben, was man nicht haben kann!


Mehr Info
Praktische Strategien für die Profi-Automatisierung – Website-Engagement

Praktische Strategien für die Profi-Automatisierung – Website-Engagement

E-Mailologie • Februar 23, 2017

Das Ziel jedes Marketers sollte sein, kontinuierlich eine Interaktion mit seinen Kontakten zu führen. Die Interaktion sollte auf die Kunden fokussiert und auf hochqualitativem Engagement basiert sein. Viele E-Mail-Marketer legen ihren ganzen Fokus auf E-Mails und achten nicht darauf, wohin ein Kontakt geht, nachdem er auf eine Website oder Landing Page geklickt hat. Wie ein Kontakt mit Ihrer Website interagiert ist genauso wichtig. Wie der brillante Flint McGlaughlin jedem auf dem letzten MarketingSherpa Summit gesagt hat: Sie können in einer E-Mail nur einen Klick verkaufen. Der wirkliche Verkauf passiert auf Ihrer Website. Es muss jedoch nicht beim ersten Besuch sein. Manchmal braucht es mehrere Interaktionen, damit aus einem Lead ein Kunde wird. Die Profi-Automatisierung erlaubt Ihnen Website-Besucher von Ihren E-Mail-Kampagnen, basierend auf dem Interesse des jeweiligen Kontaktes, zu benachrichtigen. Denn nach einer Studie des E-Commerce-Software-Unternehmens Monetate werden Besucher einer E-Mail-Marketing-Kampagne etwas in 4,24% aller Fälle kaufen, im Gegensatz zu Besuchern von den Suchmaschinen (2,49%) oder sozialen Medien (0,59%). Warum ist die Nutzung von Automatisierung dafür so vorteilhaft? Automatisierte E-Mail-Kampagnen schneiden besser ab als Standard-E-Mail-Marketing-Kampagnen, mit 70,5% höheren Öffnungsraten und einer unglaublichen 152% Steigerung in   Click-Through-Raten, wie das Epsilon Email Institute herausfand. Laut der DMA stammt mehr als 75% des E-Mails-Umsatzes von ausgelösten Kampagnen, nicht von Einheits-E-Mails an Ihre Kontakte. 74% der Marketer sagen, dass gezielte Personalisierung das Kunden-Engagement steigert, einem Bericht von eConsultancy zufolge. Ausführen eines Website-Engagement-Ablaufs mit der Profi-Automatisierung Die erste Sache, die Sie machen müssen, ist den Tracking-Code der Profi-Automatisierung auf allen Seiten Ihrer Website zu platzieren. Häufig gestellte Fragen: Wie installiere ich einen Tracking-Code auf meiner Website? Der nächste Schritt ist es einen Ablauf zu erstellen, in dem die erste E-Mail auf Ihre Website und sogar auf spezifische Seiten verlinkt, für die Sie gezielte Folge-E-Mails basierend auf diesen Seiten planen können. Gehen wir davon aus, dass Sie eine Modemarke sind und eine neue Kollektion für die kommende Saison starten. Wenn Ihre Kontakte auf Produkte für Männerkleidung oder Frauenkleidung klicken, können Sie diese männlichen und weiblichen Kontakte in separate Listen segmentieren oder Folge-Kampagnen planen, basierend darauf welche Produkte der Kontakt angeschaut hat. Das könnten zusätzliche Produktinformationen, Kundenbewertungen, Fotos mit Models, die das Produkt tragen sein etc. Vielleicht sind Sie ein SaaS-Unternehmen. Wenn jemand auf Ihre Seite mit den Preisangaben klickt, sind sie wahrscheinlich interessierter an dem Produkt als jemand, der das nicht macht. Sie können eine aggressivere Folge-Kampagne senden, um zu versuchen, den warmen Lead zu konvertieren, anstatt es langsam angehen zu lassen oder Markenbildung zu betreiben, was Sie bei kälteren Leads machen sollten. In diesem SaaS-Beispiel könnten Sie eine Folge-Kampagne mit zusätzlichen Unternehmensinformationen, Referenzen und mehr senden, wenn die Kontakte auf Ihre “Über Uns”-Seite klicken. Alles, was für Ihre Kunden hilfreich sein könnte, um mehr über Ihr Unternehmen zu lernen und was zu dem Vertrauen führt, dass Sie die beste Wahl für die Interessenten sind. Unabhängig davon, in welcher Industrie Sie tätig sind, Website-Engagement zu nutzen, um zielgerichteter zu senden, ist ein großer Verkaufsvorteil. Nicht nur für Erstverkäufe, sondern auch für wiederholte Geschäfte. Laut eMarketer war es bei 81% der Online-Käufer wahrscheinlicher erneut zu kaufen, wenn sie zielgerichtete E-Mails basierend auf vergangenem Kaufverhalten erhielten. Einen digitalen Trichter zu erstellen, der Ihnen erlaubt einzigartige Folge-Kampagnen basierend darauf zu senden, wo jeder Kontakt in dem Verkaufsprozess ist und auch die Interessen der Kontakte zu berücksichtigen, gibt ihnen das Gefühl, dass Ihre Marke ihre Bedürfnisse versteht. Es erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, Leads in Verkäufe und Kunden in loyale Markenbotschafter umzuwandeln.  


Mehr Info
Warum sind Geburtstags-E-Mails so effektiv?

Warum sind Geburtstags-E-Mails so effektiv?

E-Mailologie • Februar 14, 2017

Ich lebe schon seit sieben Jahren von meiner Familie getrennt. Es wird nicht einfacher, aber die Zeit, die wir zusammen verbringen, wird dadurch noch besonderer. Dieses Jahr war es mir möglich an meinem Geburtstag zurück in Chicago zu sein. Meine Oma hat sich so gefreut, dass sie ein Abendessen in einem tollen Steakhouse mit all meinen Cousins und Cousinen, Tanten und Onkeln organisierte. Das Essen war fantastisch und wir hatten viel Spaß dabei, meinem kleinen Cousin zuzuschauen, wie er durch den Privatraum, den meine Oma reserviert hatte, watschelte. Als es Zeit für den Nachtisch wurde, brachte der Kellner eine leere Platte mit einer Kerze darauf. Ich schaute zu meiner Familie und fragte mich, was sie mir damit sagen wollten. Jeder lachte und der Kellner erklärte, dass er sich nicht sicher war, welches der vielen Desserts, die meine Familie bestellte hatte, ich wollen würde. Auch wenn der ganze Abend wundervoll war, dieses besondere Geburtstagsdessert am Ende machte ihn komplett. Jeder genießt etwas Süßes an seinem Geburtstag! Darum sind Geburtstags-E-Mails so effektiv. Diese Geburtstags-E-Mails in Ihrem Posteingang, während Ihres Ehrentages zu haben, wird Ihnen jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es gibt Ihnen das Gefühl, dass man an Sie gedacht hat. In Wirklichkeit war es wahrscheinlich eine automatisierte E-Mail, basierend auf den Daten, die das Unternehmen bei Ihrer Anmeldung gespeichert hat. Neben dem guten Gefühl, was Geburtstags-E-Mails erzeugen können, gibt es einen Grund, warum sie so effektiv sind, denn sie steigern den Umsatz. Wenn Sie ein Restaurant haben und ein kostenloses Dessert anbieten, bedeutet das, dass die Leute ein Essen kaufen. Abseits von Restaurants könnte es vielleicht einen Rabatt oder Preisnachlass bei einem Kauf sein. Sie werden dadurch Geld verdienen, was Sie anderenfalls nicht verdient hätten… und gleichzeitig dafür sorgen, dass Ihre Kontakte sich freuen von Ihnen zu hören. Warum sind Geburtstags-E-Mails also so ein effektives Mittel? Sparen Ihnen Zeit dank Automatisierung Verbinden gute Gefühle mit Ihrer Marke Erzeugen Umsätze, die Sie sonst nicht gehabt hätten


Mehr Info
Fragen an Kenneth Keller

Fragen an Kenneth Keller

Über den Horizont • Januar 25, 2017

Kenneth Keller ist Benchmark für zwei Wochen beigetreten, um als Praktikant von den Verkaufs- und Marketing-Teams zu lernen. Beide Teams genossen seine Anwesenheit und seine Beiträge. Wir haben ihn gebeten, ein paar seiner Gedanken über seine Erfahrung zu teilen. Wir dachten, das wäre ein guter Einblick in das Leben hier bei Benchmark. Was hattest du dir von deinem Praktikum erhofft? Meine Hoffnungen beim Start dieses Praktikums waren ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie Benchmark funktioniert und mehr über die Aspekte zu lernen, die dieses Unternehmen zu einem starken Konkurrenten in der Welt des E-Mail-Marketings machen. Da mein Hauptfach BWL ist, wollte ich so viel wie möglich absorbieren und versuchen, ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie ein internationales Unternehmen funktioniert. Da ich auch Hochschul-Sportler bin, war es sehr schwierig ein Praktikum zu machen aufgrund von Zeitmangel, so dass ich dankbar war, diese Möglichkeit zu erhalten. Fühlst du, dass du das erreicht hast? Durch dieses Praktikum habe ich all das erfahren, worauf ich gehofft hatte, und noch mehr. All die Meetings bei denen ich teilnehmen konnte und die Kollegen, die mir in unseren Gesprächen erlaubten einen tiefen Einblick in die Kultur von Benchmark zu erhalten und zu verstehen, wie all die Abteilungen, von Verkauf bis Design, zusammenarbeiten. Was war die wichtigste Lektion, die du gelernt hast? Für mich war die wichtigste Lektion zu erfahren, wie viele Aspekte es beim Betreiben eines Unternehmens gibt. Vor diesem Praktikum dachte ich, dass Benchmark ein kleines und simples E-Mail-Marketing-Unternehmen sei. Auch wenn Benchmark klein erscheint und die Verwendung des Produkts simpel ist, gibt es viel, was hinter den Kulissen abläuft. Ich lernte, wie wichtig bereichsübergreifende Kommunikation zwischen verschiedenen Abteilungen ist und wie wichtig es ist zuzuhören. Was war der überraschendste Aspekt? Was mich am meisten überraschte, war, dass jeder in der Firma einen guten Arbeitsablauf miteinander hatte. Ich bin schon seit langer Zeit Sportler und daher verstehe ich, wie schwierig es ist, zusammenzuarbeiten und gemeinsame Ziele zu erreichen. In einem Team zu sein kann schwer sein und Streitigkeiten zwischen den Mitgliedern treten häufig auf, was zu vielen Problemen führen kann. Bei Benchmark haben die Mitarbeiter jedoch gesunde Konversationen miteinander und jede Abteilung hilft der anderen bei bestimmten Problemen. Ich war in ein paar Meetings, wo es zu Diskussionen kam, aber sie endeten immer im Positiven. Was ist eine neue Sache, die du über Benchmark gelernt hast? Ich habe viel bei Benchmark gelernt, aber die Abteilung von der ich am meisten gelernt habe, ist die Verkaufsabteilung. Ich durfte ein paar Anrufe zu Benchmarks Kunden tätigen, was mir erlaubte Einblicke darüber zu erhalten, was die Leute über das Unternehmen denken. Durch das Sprechen am Telefon lernte ich schnell zwei Dinge. Erstens, die Leute genießen es, Benchmark zu nutzen, wegen seiner Einfachheit und dem kostenlosen Plan. Zweitens, alle freuten sich darüber einen Anruf zu erhalten. Als ich anrief war mein Hauptziel zu erfahren, wie Benchmark für sie funktioniert und ob sie Hilfe brauchen. Die Leute, mit denen ich sprach, waren immer freundlich und dankbar für den Anruf. Was ist eine neue Sache, die du über E-Mail-Marketing gelernt hast? Als ich dieses Praktikum begann, hatte ich kein gutes Verständnis davon, was E-Mail-Marketing ist. Jetzt kann ich jedoch jemandem die Gedanken hinter dem E-Mail-Marketing erklären und dabei helfen, ein Konto bei Benchmark einzurichten. Ein wichtiger Punkt, den ich gelernt habe, ist wie wichtig die Zustellung von E-Mails ist. Die meisten Kunden fokussieren sich darauf, wenn sie nach dem richtigen E-Mail-Marketing-Anbieter suchen, weil das bestimmt, ob ihre Kunden ihre E-Mails erhalten. Warum würdest du es jemandem empfehlen, ein Praktikum zu machen? Das Praktikum war eine tolle Erfahrung für mich. Es erlaubte mir zu verstehen, wie ein Unternehmen funktioniert und was es intern sowie extern braucht, um ein aufstrebendes und innovatives Unternehmen zu haben. Die Aspekte eines Unternehmens, die ich durch diese Erfahrung gelernt habe, wurden mir in der Vorlesung nie beigebracht. Ich weiß, dass manche Praktika nur beinhalten herumzulaufen und sinnlose Arbeit zu verrichten, aber das war bei Benchmark nicht der Fall. Wenn jemand Lust hat zu erfahren, wie ein kleines, weltweites Unternehmen funktioniert und gleichzeitig aktiv mitzuarbeiten, kann ich Benchmark sehr empfehlen. Welchen Rat würdest du jemandem geben, der nach einem Praktikum sucht? Recherche und Netzwerken. Diese zwei Konzepte sind die Schlüssel, um ein tolles Praktikum statt eines guten zu bekommen. Wenn man nach einem Praktikum sucht, ist es wichtig viel zu recherchieren und ein grundlegendes Verständnis dafür zu entwickeln, um welche Art von Unternehmen es sich handelt. Das zweite, und noch wichtigere Konzept, ist das Netzwerken. Es geht darum, wen man kennt und was man machen kann, um dem Unternehmen zu helfen. Es gibt vielleicht Leute mit einem besseren Lebenslauf, aber was wichtiger als der Lebenslauf ist, ist jemand in dem Unternehmen zu kennen, für das man sich bewerben will. Wenn du nicht viele Leute im Unternehmen kennst, stelle dich ihnen vor und versuche Beziehungen in dem Geschäftsfeld aufzubauen, in dem du arbeiten willst. Deine abschließenden Gedanken? Ich hatte viel Spaß und lernte jede Menge in diesem Praktikum und würde es sofort wieder machen!


Mehr Info
Unser Drag&Drop-Editor jetzt noch besser

Unser Drag&Drop-Editor jetzt noch besser

Produkt & Design • Januar 20, 2017

Wir haben Ihnen bereits die Lean-Reise vorgestellt, auf die wir uns alle hier bei Benchmark begeben haben. Es ist ein Prozess, bei dem alle “Abfälle”, d.h. alles Unnütze und Überflüssige, beseitigt werden und alle Teilnehmer nach ständiger Verbesserung streben. Es unser Ziel, diesen Schwerpunkt im Jahr 2017 auf unser Produkt auszuweiten. Das erste Beispiel dafür sind die Verbesserungen, die wir an unserem Drag&Drop-E-Mail-Designer vorgenommen haben. Es ist jetzt einfacher als je zuvor, Ihre nächste E-Mail-Kampagne zu erstellen... und obendrein schneller! Haben Sie keine Angst, wir haben keine Ihrer Lieblings-Features entfernt. Wir haben einfach ein paar Elemente um-organisiert, um Ihren Workflow zu verbessern. Die Navigation des Editors Für die Layout-, Block und globale Style-Tabs haben wir die Navigationssymbole durch Titeltext ersetzt. Diese Verbesserung geht weiterhin in die Richtung, Dinge einfacher, verständlicher und bedienungsfreundlicher zu machen. Unser Team für Nutzererfahrung hat gute Arbeit geleistet, und wir hoffen, dass diese Änderungen auch in Zukunft  Benchmark als die klare und führende E-Mail-Marketing-Lösung etablieren werden. Verbesserte Anordnung der Inhaltsblöcke Jeder Inhaltsblock ist nun in zwei Tabs unterteilt: Einstellungen und Inhalt. Der Reiter für Einstellungen steuert die äußeren Blockoptionen. Dies beinhaltet z.B. Hintergrundfarbe, äußeres Padding und alles andere, was sich um den Inhalt herum befindet. Der Reiter für Inhalt umfasst hingegen alles, was sich innerhalb des Containers befindet, wie sich die inneren Elemente aufeinander beziehen und in dem Block zusammenarbeiten. Hier wird beispielsweise innerhalb des Bildbeschriftungsblocks festgelegt, ob ein Bild links oder rechts neben dem Text steht. Aktualisierung der Symbolleiste für Textbearbeitung Wir haben die Symbolleiste im Hinblick auf Form und Funktionen aufgeräumt und garantieren damit ein besseres Erlebnis für unterschiedliche Browser und Geräte. Wenn Sie auf einem kleinen Bildschirm arbeiten, wird die Symbolleiste in das Menü für weitere Optionen verschoben. Damit steht dem Benutzer alles zur Verfügung, was er benötigt, während eine schnellere und benutzerfreundlichere Symbolleiste erscheint.


Mehr Info
Wie kann ich E-Mail-Marketing nutzen, um Transparenz zu bewerben, wenn ich einen Fehler gemacht habe?

Wie kann ich E-Mail-Marketing nutzen, um Transparenz zu bewerben, wenn ich einen Fehler gemacht habe?

E-Mailologie • Dezember 30, 2016

Alle machen Fehler. Wir sind nur Menschen. Wir können nach Perfektion streben und Maßnahmen ergreifen, die verhindern, dass Fehler an die Öffentlichkeit gelangen. Auf irgendeine Art und Weise schaffen es diese Fehler trotzdem nach draußen zu gelangen und beeinflussen Kunden, Leser usw. auf negative Art und Weise. Allerdings kann die Art, wie Sie auf diese Fehler reagieren, definieren, wer Sie als Unternehmen sind und wie einzelne Personen sich gegenüber Ihrer Marke fühlen. Was ist also die beste Methode, um auf Fehler zu reagieren? Transparenz (und natürlich sich zu entschuldigen). E-Mail-Marketing bleibt eine tolle Option, um Ihre Kunden, Leser etc. zu erreichen und das gilt besonders, wenn Sie einen Fehler gemacht haben. Es erlaubt Ihnen, auf eine persönliche Weise zu kommunizieren, die in den sich schnell verändernden Konten in den sozialen Netzwerken keine Zeit findet. Lassen Sie uns zu der Idee der Transparenz zurückkehren. Niemand möchte sich Ihre Ausreden anhören, noch möchte jemand das Gefühl haben, dass Sie etwas vor ihnen verstecken. Sie müssen es schaffen, dass Ihr Publikum Ihnen vertraut. Mit Transparenz können Sie dieses Vertrauen behalten, sogar im Angesicht eines Fehlers, der das Vertrauen beschädigen könnte. Hier ist, wie Sie das erreichen: Seien Sie offen und ehrlich über das, was vorgefallen ist. Entschuldigen Sie sich dafür, dass es passiert ist. Biegen Sie es wieder gerade, so gut wie Sie können. Versprechen Sie, dass Sie alles daransetzen werden, dass sich das nicht wiederholt. Ihr Publikum wird Ihre Ehrlichkeit zu schätzen wissen und vielleicht sogar ein besseres Verhältnis zu Ihrem Unternehmen entwickeln als zuvor. Besonders wenn Sie über die Pflicht hinausgehen, um die Sache wieder ins Lot zu bringen. Die Schritte zu Transparenz ähneln stark der Methode, die Starbucks für seine Mitarbeiter anwendet, um ihnen Willensstärke beizubringen. In seinem Buch Die Macht der Gewohnheit geht Charles Duhigg tief auf dieses Konzept ein und hat es sogar in einem Ted Talk geteilt. Dieses Konzept zu verstehen wird Ihnen helfen sich daran zu erinnern, ob und wann die Zeit gekommen ist, sich zu entschuldigen.


Mehr Info
Wie kann ich meine Kontakte mit meinen E-Mails engagiert halten?

Wie kann ich meine Kontakte mit meinen E-Mails engagiert halten?

E-Mailologie • Dezember 23, 2016

Es geht so viel in die Planung einer erfolgreichen E-Mail-Marketing-Kampagne: Das Erstellen der perfekten Inhalte, designen Ihrer Vorlage, platzieren der CTAs an den richtigen Stellen, aber was bedeutet Erfolg für Sie? Eine E-Mail-Öffnung? Oder sind Ihre Click-Throughs Ihnen wichtiger? Etwas Anderes? Was immer es ist, es ist sicherlich etwas, was den Profit erhöht und Ihnen erlaubt, den ROI Ihres E-Mail-Marketings zu genießen. Also wie schaffen Sie es, Ihre Kontakte engagiert zu halten, um das zu erreichen? Begrenzen Sie jede Kampagne auf ein Ziel Seien Sie sich im Klaren, was Sie mit jeder E-Mail-Kampagne, die Sie senden, erreichen wollen und stellen Sie sicher, dass alles, was Sie in dieser E-Mail machen, mit diesem Ziel verbunden ist. Wenn Sie zu viel in jede E-Mail reinpacken, werden Ihre Kontakte von dem Ziel abgelenkt werden. Wenn es nur eine Sache gibt, auf die sie sich fokussieren müssen, werden sie genau wissen, wie sie mit Ihren E-Mails umgehen sollen. Probieren Sie eine kurze Umfrage aus Ihre Kontakte nach ihrer Meinung zu fragen ist ein toller Weg, um Sie engagiert zu halten. Es kann so einfach sein wie eine Umfrage mit einer einzigen Frage zu erstellen, die fragt, wie zufrieden sie mit den Produkten oder Dienstleistungen sind oder wie wahrscheinlich sie Ihr Unternehmen einem Freund empfehlen würden. Jede Art von Information, die Sie von Ihren Kontakten bekommen, wird wertvoll für Sie sein und dabei helfen, Engagement mit Ihren E-Mail-Kampagnen zu erzeugen. Achten Sie auf die Berichte Taten sagen mehr als Worte und die Taten Ihrer Kontakte werden Ihnen genau sagen, wie Sie sie mit Ihren E-Mails engagiert halten können. Passen Sie auf Ihre E-Mail-Marketing-Berichte auf und auf die Inhalte, die die meisten Klicks erhalten sowie welche Betreffzeilen zu den meisten Öffnungen führen. Mehr davon wird das Ausmaß Ihres Engagements aufrecht halten, wenn nicht sogar erhöhen.


Mehr Info
Was gab’s Neues bei Benchmark Email im Jahr 2016?

Was gab’s Neues bei Benchmark Email im Jahr 2016?

Über den Horizont • Dezember 19, 2016

Es war ein sehr ereignisreiches Jahr für alle von uns hier bei Benchmark (und wir sind sicher für Sie bestimmt auch). Manchmal müssen wir auf all das zurückblicken, was wir getan haben, um zu sehen, wie weit wir gekommen sind. Das ist genau das, was wir nun tun werden. Benchmark Email gibt es jetzt auch auf Französisch: Oui! Oui! Ihre E-Mail-Marketing-Bedürfnisse können jetzt auch in der romantischsten Sprache der Welt gelöst werden. Verbesserungen unseres Code-Editors: Automatisches Speichern und Live-Vorschau: Unser Code-Editor ist jetzt noch einfacher zu benutzen dank der automatischen Speicherfunktion, die Ihr Design sichert, während Sie weiterarbeiten. Der Code-Editor aktualisiert auch gleichzeitig die Vorschau ohne den Arbeitsprozess aufzuhalten. Neue Vorlagen-Verknüpfungen mit Etsy, Pinterest, LinkedIn, eBay, Twitter und Facebook Events: Verknüpfen Sie ganz einfach Marketingaktionen und Ihren Content von anderen Plattformen mit Ihrem E-Mail-Marketing. Diese Vorlagen werden Ihre Daten automatisch einspielen und helfen Ihnen die Reichweite Ihrer Engagement-Bemühungen zu erhöhen. Neue Verknüpfungen mit Wufoo, CRMs & eCommerce: Mit diesen Integrationen können Sie automatisch Daten aus Ihren Formularen, CRM- und eCommerce-Speichern importieren. Damit bleibt Ihnen viel mehr Zeit, Französisch zu lernen und dann die Benchmark-Website in dieser Sprache zur Übung zu benutzen! Neue Automatisierungen: Senden Sie auf Engagement beruhende, automatisierte E-Mails. Lernen Sie unsere neuen Automatisierungen (vorher Autoresponder genannt!) kennen. Keine Sorge, die durch Anmeldung und Listeninfos ausgelösten Automatisierungen gibt es immer noch! Pop-Up-Anmeldeformulare: Wählen Sie den richtigen Moment, um mit Ihren Besuchern, Kunden oder Lesern in Verbindung zu treten, indem Sie stilvolle Pop-Up-Anmeldeformulare gezielt auf Ihrer Website einsetzen. Diese können Sie mit unserem einfachen Formular-Editor individuell erstellen. Profi-Automatisierung: Endlich ist sie da! Unser bisher stärkstes Tool! Erstellen Sie automatisierte Abläufe für Ihre Kunden und Leads, die auf deren Reaktionen und Interaktionen mit Ihren vorherigen Kampagnen und Ihrer Website beruhen.


Mehr Info
Vorstellung der Profi-Automatisierung

Vorstellung der Profi-Automatisierung

Über den Horizont • Dezember 15, 2016

Unternehmer und Kunden sind sich bewusster denn je über das Rauschen, das im Posteingang herrscht. Es ist schwer, sich von der Masse abzuheben und Ihr Unternehmen und seine E-Mail-Kampagnen durchzusetzen. Nicht nur das, sondern die Konsumenten sind auch schlauer als je zuvor… bewaffnet mit mehr Informationen, als sie überhaupt anwenden können. Der einzige Weg in diesem E-Mail-Marketing-Klima erfolgreich zu sein, ist jedem einzelnen Ihrer Kontakte Wert zu stiften. Der beste Weg, dies zu erreichen, ist ihnen das Gefühl zu geben, dass Sie ihre Bedürfnisse verstehen und darauf achten, was sie von Ihnen hören wollen. Diese Idee ausführen zu wollen bedeutet jedoch, dass Sie mehrere Rollen in Ihrem Unternehmen übernehmen müssen. Vertrieb, Marketing und Kundensupport sind nur ein paar Beispiele. Wie könnten Sie jemals die Zeit finden alles zu tun, was Sie im Alltagsgeschäft machen müssen… und außerdem noch eine E-Mail-Kampagne zu erstellen, die Wert stiftet und Ihren Kontakten das Gefühl gibt, dass Sie sich um ihre individuellen Bedürfnisse kümmern? Willkommen bei der Profi-Automatisierung. Mit der Profi-Automatisierung können Sie Automatisierungsabläufe erstellen, die Ihnen erlauben, mit Ihren Kontakten basierend auf E-Mail-Engagement, Website-Interaktion etc. zu kommunizieren. Nutzen Sie eine digitale Übersicht, um den Ablauf zu planen, den Ihre Kontakte erleben werden. Aktionen können dazu führen, dass E-Mails gesendet werden, Kontakte können in andere Listen verschoben werden etc., was Ihr Marketing effizienter macht, weil Sie Leads in Verkäufe umwandeln, und Kontakte zu loyalen Kunden werden. So funktioniert die Profi-Automatisierung: Einstiegspunkte Jeder Automatisierungsablauf beginnt mit einem Einstiegspunkt. Diese definieren, wie Ihre Kontakte den Ablauf starten werden. Es ist der Eingang des digitalen Trichters, den Sie erstellen, um eine Automatisierung zu erreichen. Hier sind ein paar Beispiele, wie Sie Einstiegspunkte nutzen können: Hinzugefügt zur Liste. Ein Ablauf, der mit diesem Einstieg beginnt, könnte mit einer Willkommens-E-Mail starten, die gesendet wird, wenn ein Kontakt zu Ihrer Liste hinzugefügt wurde. Wenn Sie eine Art von Online-Handel betreiben, könnte es eine Kampagne sein, die erstellt wurde, um einen neuen Lead in einen Käufer umzuwandeln. Wenn Ihr Anmeldeformular einen Rabatt für die Anmeldung bietet, dann gestalten Sie die folgenden E-Mails so, dass sie dazu aufrufen von den Ersparnissen Gebrauch zu machen. Website-Interaktion. Für eine Kampagne, die mit diesem Eintrag beginnt, ist Ihr Ziel, Ihr Marketing den Interessen der Kontakte anzupassen. Wenn ein Kontakt Ihre Seite besucht und bestimmte Produkte oder Dienstleistungen angeschaut hat, können Sie ihnen basierend auf diesen Informationen E-Mails senden. Hat ein Kontakt sich zum Beispiel eine neue Canon SLR Kamera angeschaut, können Sie anschließend E-Mails senden, die die Funktionen der Kamera bewerben, positive Bewertungen vorstellen und sogar einen Upsell mit Accessoires anbieten. Klicken Sie hier, um mehr über das Einrichten Ihrer Website zu erfahren, damit Ihre Kontakte getrackt werden können. Datum und Zeit. Nehmen wir an, Sie planen einen Event und wollen eine Serie von E-Mails senden, die von dem Datum der Veranstaltung ausgehen. Dieser Einstiegspunkt erlaubt Ihnen, datums- und uhrzeitabhängige Kampagnen zu programmieren, und damit die Spannung und Erwartung dem Ereignis gegenüber zum richtigen Moment wachsen zu lassen. Aktionen & Bedingungen Als Nächstes können Sie entweder eine Aktion oder eine Bedingung hinzufügen. Aktionen führen Aufgaben für Sie aus. Nutzen Sie Bedingungen, um Ihre Kontakte durch verschiedene Wege zu senden. Das kann bedeuten, Folge-E-Mails zu senden, basierend darauf, ob eine E-Mail geöffnet wurde oder nicht, oder ob eine E-Mail-Adresse zu einer anderen Liste nach einer Konversion verschoben wurde. Es schließt sogar Website-Interaktionen mit ein! Hier sind ein paar Beispiele für Aktionen: Wartezeit. Diese Aktion erlaubt Ihnen, die Geschwindigkeit des Ablaufs zu kontrollieren. Ohne diese würden alle Ihre E-Mails gleichzeitig ausgelöst werden. Zum Beispiel, wenn Sie eine E-Mail basierend auf einer vorherigen Öffnung oder einem vorherigen Klick auslösen wollen, können Sie etwas zusätzliche Wartezeit hinzufügen, so dass die nächste E-Mail nicht direkt nachdem die Letzte geöffnet wurde gesendet wird. Dadurch geben Sie sich selbst und den Kontakten etwas Zeit zum Durchatmen. Sie können die Wartezeit in Minuten, Stunden oder sogar Monaten einstellen. E-Mail senden. Wie der Name schon sagt, erlaubt Ihnen diese Aktion eine E-Mail zu senden. Jede E-Mail zählt! Zur Liste hinzufügen. Basierend darauf, wie ein Kontakt auf einen bestimmten Ablauf reagiert, könnte es angebracht sein, ihn zu einer neuen Liste zu verschieben. Zum Beispiel, wenn Sie eine Liste mit Leads haben, wollen Sie sie zu der Liste der zahlenden Kunden verschieben, sobald eine Konversion stattgefunden hat. Aus Liste entfernen. Aufbauend auf dem obigen Beispiel wollen Sie einen Kontakt aus der Liste der Leads entfernen, sobald eine Konversion stattfand. Hier sind ein paar Wege, wie Sie Bedingungen nutzen können: Ist in der Liste. Manche Schritte Ihres Ablaufs treffen vielleicht nur auf eine bestimmte Gruppe von Kontakten zu. Wenn Sie ein Geschäft für Haustierbedarf haben, wollen Sie Ihre Kampagne über ein neues Katzenspielzeug nur an die Liste mit Katzenbesitzern senden, wohingegen Hundebesitzer denken würden, dass Sie ihre Bedürfnisse nicht verstehen, wenn Sie diese Kampagne erhalten. Website-Aktivität. Es gibt verschiedene Arten von Leads. Ein Lead, der bereits eine spezifische Seite auf Ihrer Website besucht hat, könnte sogar als heißer Lead betrachtet werden. Diesen weiter zu kontaktieren sollte Priorität haben und diese Bedingung macht das leicht. E-Mail-Engagement. Diese Bedingung erlaubt Ihnen, mit Kontakten zu kommunizieren, basierend darauf, wie sie mit Ihren E-Mail-Kampagnen interagieren. Sagen wir, dass Sie bald ein Webinar veranstalten. Sie können mit Ihrer ersten E-Mail das Webinar bewerben und die, die sich bei dieser ersten E-Mail schon für das Webinar eingetragen haben, brauchen keine weiteren Einladungen erhalten. Diejenigen Kontakte, die die E-Mail nicht geöffnet oder sich nicht registriert haben, brauchen eventuell noch weitere Einladungen. Im Fall von. Das erlaubt Ihnen, den Ablauf der Kunden besser zu personalisieren. Es bestimmt, welche Faktoren den nächsten Teil Ihrer Kampagne auslösen werden. Das ist eine Kombination der obigen Bedingungen, was Ihnen erlauben wird, Kontakte auf bestimmte Wege in Ihrem Ablauf zu senden. Zum Beispiel, im Fall, dass sie in Liste A sind und mit fünf E-Mails interagiert haben, dann sende E-Mail Z. Wenn nicht, sende ich nichts. Aktivieren Ihres Ablaufs Sie werden Ihren Ablauf aktivieren können, sobald Sie das Verhalten Ihrer Einträge, Aktionen und Bedingungen definiert haben. Das bedeutet, dass jeder Schritt des Ablaufs sorgsam konstruiert wurde, um das Ziel Ihrer Automatisierung zu erfüllen. Vorlagen-Modul Benchmark hat mehrere Vorlagen erstellt, die Ihnen zur Auswahl stehen, um verschiedene Strategien zu demonstrieren, die mit der Profi-Automatisierung durchgeführt werden können. Alles, was Sie machen müssen, ist die Details auszufüllen. Klicken Sie auf jeden Eintrag, jede Aktion und jede Bedingung, um das Verhalten zu definieren. Manche der Vorlagen zeigen Ihnen Beispiele, wie Sie neue Kontakte mit Ihrer Marke bekannt machen oder wie Sie einen Ablauf erstellen, der Kontakte in Kunden verwandelt und dafür sorgt, dass diese Kunden zu Ihnen zurückkommen!


Mehr Info
Wie kann ich wissen, ob ich zu viele E-Mails sende?

Wie kann ich wissen, ob ich zu viele E-Mails sende?

E-Mailologie • Dezember 9, 2016

Um diese Frage zu beantworten müssen Sie auf Aktionen achten. Es gibt vielleicht ein paar Kontakte, die Ihnen schreiben: “Hören Sie auf mir so viele E-Mails zu senden!”. Das macht es einfacher, wenn Sie das so klar ausdrücken, aber das wird nicht oft passieren. Das viel wahrscheinlichere Szenario ist, dass die unglücklichen Kontakte in Ihrer Liste den Abmelde-Button drücken und Sie nie mehr von ihnen hören. Wie können Sie das also wissen? Ein Kontakt, der sich von Ihren E-Mails abmeldet, ist nicht nur ein Indiz dafür, dass Sie zu viel senden. Vielleicht gefallen dem Kontakt die Inhalte nicht mehr. Vielleicht versuchen sie nur weniger E-Mails zu erhalten. Oder, wenn Sie nicht regelmäßig genug gesendet haben, haben Sie vergessen, dass sie sich überhaupt für Ihren Newsletter angemeldet hatten. Herauszufinden wie viel Sie senden können, und wann es zu viel wird, ist eine Sache des Ausprobierens. Testen Sie Ihre Sendefrequenz. Wenn Sie die Frequenz des Sendens erhöhen, werden Sie einen Anstieg in Abmeldungen bemerken. Das sind Ihre Kontakte, die zu Ihnen durch ihre Aktion sprechen. Seien Sie aufmerksam und finden Sie die beste Frequenz. Das ist jedoch nicht das Ende der Geschichte. Manche Kontakte haben vielleicht nichts dagegen öfter von Ihnen zu hören. Sobald Sie jedoch die Frequenz erhöhen und Kontakte sich abmelden, gibt es noch eine Chance sie zu retten und aufzuhalten. Geben Sie diesen Kontakten die Möglichkeit die Frequenz selbst zu ändern, vielleicht entscheiden sie, dass einmal pro Monat von Ihnen zu hören akzeptabel ist. Oder vielleicht ist es einmal pro Woche, vierteljährlich oder jeder andere Zeitraum, der für Sie und Ihre Kontakte funktioniert. Geben Sie ihnen die Möglichkeit die Sendefrequenz zu diktieren und Sie werden einige Kontakte retten… und vielleicht genauer wissen, wie oft Sie generell senden sollten.


Mehr Info
1 2 3 4 5 6 20