Kunden-Kaffee mit Boardshop: Die Boards, die die Welt bedeuten!

Lesezeit: 2 Minuten Über den Horizont

Wo findet unsere Kaffeepause mit Boardshop statt? Café Strass, Herrenstraße Ecke Schusterstraße, Freiburg im Breisgau

Der Kaffee: 1 doppelter Espresso und 1 Milchkaffee = 5,70€

Als ich mit Florian Bechert vom Boardshop das kleine aber feine Freiburger Eckcafé Strass betrete, wird er sofort von mehreren Seiten freundlich gegrüßt und wir brauchen eine Weile, bevor wir unser Gespräch beginnen können.

IMG_1685final-GE
Der gebürtige Münchner hatte sich während seiner langjährigen Tätigkeit als Snowboardlehrer im Fichtelgebirge oft über mangelnde persönliche Beratung geärgert, wenn es darum ging sich korrekt für diese Sportart auszustatten. Denn, so erklärt er, heißt es, die Körpergröße, das Gewicht, die Erfahrung und die genauen Vorlieben jeder Person zu kennen, um das richtige Board auszuwählen. Ähnliches gilt auch für den Fashionbereich, bei dem zum Beispiel die richtige Passform der Hosen nicht nur optisch einen großen Unterschied beim Boarden macht.

So kam es, dass Hr. Bechert im Jahre 2004, den heute erfolgreichen Skate- und Snowboardladen Boardshop gründete, der sowohl über ein großzügiges Ladenlokal unweit des Freiburger Münsters als auch über einen modernen Online-Shop verfügt. Die Kombi macht’s, denn viele Kunden sehen sich die Angebote gerne Online an, kommen aber, sofern das geographisch möglich ist anschließend doch gerne im Geschäft vorbei, um sich persönlich beraten zu lassen.

IMG_1686final-GE

Daher kommt es auch, dass der Laden an sich immer noch die Haupteinnahmequelle darstellt, was sich aber spätestens nach dem kürzlichen Relaunch der Website schon bald ändern sollte. Als weiteren Grund für die Verstärkung der Online-Aktivitäten führt Bechert, der sich als realistischer Geschäftsmann vom Träumen fernhält, den starken Konkurrenzdruck durch Großketten an.

Da Beratung und Information aber auch weiter entfernten Kunden angeboten werden sollte, schufen die beiden parallel zum Verkaufsgeschäft das unterstützende Onlinemagazin Boardmag.com. Die Artikel des Blogs kommen gerade auch im Zusammenhang mit den E-Mail-Marketing-Aktivitäten zum Tragen, denn die Erfahrung hat diesbezüglich ergeben, dass Newsletter mit dem richtigen Content viel effektiver sind als Produktangebote, die nur wirklich Zugkraft aufweisen, wenn es sich um außergewöhnliche Rabatte handelt. Das Team von Bechert und Schrammel kümmert sich schon darum, in den Posts auf den Boardshop zu verlinken und somit die Kunden auf den richtigen Weg zu leiten.

IMG_1688final-GE

Für Boardshop ist E-Mail-Marketing ein entscheidender Teil des Marketing-Mixes, zu dem sowohl traditionelle Maßnahmen, z.B. in Printmedien gehören, wie auch Guerilla-Marketingaktionen. So versuchen geschickt platzierte Aufkleber auf Baustellenschildern gerade die Youngsters anzusprechen.

IMG_1693final-GE

Für Hr. Bechert ist beim Versenden von Newsletter besonders das Listen-Management von höchster Bedeutung, um das gewünschte Engagement zu erzielen. Dabei segmentiert er sowohl nach regionalen Kriterien, wie auch nach der Herkunft der Listen über das Magazin, den Shop oder durch Partnerschaften, Promotions und Verlosungen, die jeweils Aufschluss über die Interessen und Bedürfnisse des jeweiligen Segments geben.

IMG_1694final-GE

Hr. Bechert rät weniger erfahrenen E-Mail-Marketern, die Adressen sorgfältig auszuwählen, um die Zustellbarkeit nicht in Mitleidenschaft zu ziehen und im Spamordner zu landen.

Vor bereits 4 Jahren hat er sich für Benchmark entschieden: “Das hat zwei ganz entscheidende Gründe: Wir könnten auch über unser Shopsystem Newsletter senden, aber das bietet uns nicht die Vorteile eines spezialisierten Systems, bezüglich Listenmanagement und Abmeldungen. Und zweitens hatte Benchmark eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung. Außerdem hat Benchmark einen sehr guten Kundenservice. Man wird immer sofort zurückgerufen. Das Tool ist auch sehr einfach handzuhaben, man kann mit wenig Zeit und Aufwand einen hervorragenden Newsletter erstellen.” Besonders nützlich sind für Boardshop auch die Social-Media-Verknüpfungen mit Benchmark. Als nächsten Schritt wollen sie allerdings noch die API-Schnittstelle programmieren und die neuen Profi-Automatisierungen ausprobieren.

IMG_1700final-GE

Wir wünschen Hr. Bechert und dem Boardshop alles Gute und bedanken uns für die Kaffeepause.

Erfahren Sie mehr darüber, wie andere Kunden von Benchmark E-Mail-Marketing betreiben: Unsere nächste Kaffee-Pause werden wir bei Omnicar in Bühl machen.

Sind Sie bereit für intelligentes Kunden-Engagement?

Benchmark zeigt Ihnen, wie man praktisches E-Mail-Marketing betreibt. Schaffen Sie eine anhaltende Beziehung zu Ihren Abonnenten und steigern Sie Umsatz und Kundentreue.