Tags: Automations

2 verschiedene Arten, die Profi-Automatisierung einzusetzen

2 verschiedene Arten, die Profi-Automatisierung einzusetzen

E-Mailologie • Februar 21, 2018

Die Profi-Automatisierung ist da! Einfach ausgedrückt ist sie die klare Lösung für die Erstellung von hochwertigem, andauerndem Kundenengagement. Mit dem Start der Profi-Automatisierung haben wir eine Handvoll Vorlagen erstellt, die die praktischen Strategien demonstrieren, die jeder Marketer mit der Profi-Automatisierung ausführen kann. In diesem Artikel werden wir uns auf zwei davon fokussieren und Beispiele dafür geben, was mit unserer neuen, mächtigen Automatisierungssoftware erreicht werden kann. Onboarding (eintreffende Anmeldungen) Diese Vorlage wurde entwickelt, um Ihre Website-Besucher in Kontakte umzuwandeln. Laut der Data & Marketing Association haben 66% der Online-Kunden einen Kauf wegen einer E-Mail-Engagement-Kampagne getätigt. Mit diesen Daten bewaffnet gibt es keinen Grund nicht einen automatisierten Verkaufstrichter basierend auf Website-Besuchern zu erstellen. Praktisch gesehen sind das bereits gute Leads, weil es die Leute sind, die Interesse an Ihren Produkten oder Dienstleistungen zeigten, indem sie Ihre Website oder sogar die Seite für ein spezifisches Produkt bzw. für eine spezifische Dienstleistung gesehen haben. Wie können Sie das also in die Tat umsetzen? Lassen Sie uns davon ausgehen, dass Sie eine Marke sind, die ein neues Produkt herausbringen möchte. Sie haben verschiedene Marketing-Kampagnen am Laufen, die potentielle Kunden zu einer Landing Page für dieses Produkt leiten. Der erste Schritt ist ein Pop-Up-Anmeldeformular auf dieser Seite zu platzieren. Wir empfehlen einen Anreiz für die Anmeldung zu bieten, wie 10% Rabatt oder etwas anderes, was zum Kauf anregen könnte. Andere Anreize könnten ein exklusives PDF, ein Webinar oder eine andere informative Quelle, die für Ihre Kontakte nützlich sein könnte. Stellen Sie auch sicher, dem Pop-Up-Formular eine neue Liste für die Kontaktgewinnung zuzuweisen. Als Nächstes installieren Sie unseren Tracking-Code auf der gewünschten Seite oder Landing Page. Auf diese Weise wird die Profi-Automatisierung wissen, wenn jemand Ihre Website oder Seite besucht hat. Jetzt wird ist es an der Zeit, Ihren Kontaktgewinnungs-Ablauf zu erstellen. Als Erstes stellen Sie den Einstiegspunkt für neu zur Liste hinzugefügten Kontakt so ein, dass er zu der zugewiesenen Onboarding-Liste passt, die mit dem vorher erstellten Pop-Up-Anmeldeformular verbunden ist. Wenn Leute Ihre Seite besuchen, wird das Pop-Up-Formular erscheinen und z.B. das 10%-Rabatt-Angebot anzeigen. Sobald sich ein neuer Abonnent anmeldet, werden dieser automatisch zu der Liste, die Sie ausgewählt haben, hinzugefügt und der Automatisierungsablauf beginnt. Als Nächstes erstellen Sie eine Willkommens-E-Mail für den Knotenpunkt “E-Mail senden”. Wenn Kontakte zu Ihrer Kontaktgewinnungs-Liste hinzugefügt werden, wird der nächste Teil des Ablaufs ausgelöst und die Willkommens-E-Mail gesendet. Diese sollte den versprochenen Rabattcode für 10% Preisnachlass erhalten. Lead-Konvertierung Jetzt, da Sie eine praktische Lösung erstellt haben, um neue Kontakte zu gewinnen, ist es Zeit diese neuen Opt-Ins in Kunden umzuwandeln. Wenn wir mit dem obigen Beispiel fortfahren, ist das Ziel jetzt Ihre Kunden dazu anzuregen, die 10% Rabatt auch tatsächlich zu benutzen. Um das zu erreichen, werden Sie eine Serie von E-Mails senden, die die Vorteile des Produkts oder der Dienstleistung hervorheben und die Kontakte an ihren Rabatt erinnern. In diesem Beispiel werden wir Ihnen zeigen, wie Sie einen 7-Tage-Zyklus erstellen, mit dem Ziel Ihre Leads zu konvertieren. Hier sind die Schritte, denen Sie folgen müssen, bevor Sie Ihren Konvertierungsablauf zu erstellen: Erstellen Sie eine “Kundenliste”. Das ist die Liste, in die Ihre Kontakte automatisch verschoben werden, wenn sie einen Kauf auf Ihrer Seite abgeschlossen haben. Planen Sie Ihre Engagement-Kampagne. Denken Sie an den Automatisierungsablauf, den Ihre Leads durchlaufen sollen. Erstellen Sie einen “Kaufbestätigungs”-Ablauf. Das ist ein kurzer Ablauf, der ständig prüfen wird, ob ein Kontakt einen Kauf getätigt hat. Sobald ein Kauf erfolgt ist, wird dieser Ablauf den Kontakt von der “Kontaktgewinnungs-Liste” zur “Kundenliste” verschieben. Es ist extrem wichtig, dass der Tracking-Code der Profi-Automatisierungs auf Ihrer “Vielen Dank”-Seite installiert wurde. Lassen Sie uns die Schritte durchgehen, um Ihren Konvertierungs-Ablauf zu erstellen. Wie der vorherige Ablauf beginnt auch dieser mit dem “Zur Liste Hinzugefügt”-Einstiegspunkt für Ihre Kontaktgewinnungs-Liste. Da Sie die Willkommens-E-Mail sofort in dem vorherigen Ablauf gesendet haben, ist es wichtig, eine Wartezeit für Ihren nächsten Knotenpunkt hinzuzufügen. Auf diese Weise werden Sie Ihre Kontakte nicht mit zu vielen E-Mails auf einmal überfordern. Anschließend versetzen Sie sich in Ihre Kontakte hinein. Auch wenn das Ziel die Generierung von Konversionen ist, müssen Sie trotzdem die potentiellen Kunden berücksichtigen. Mehrere Call-To-Actions, die zum Kauf auffordern, werden vielleicht nicht effektiv sein. Was wahrscheinlich besser funktionieren wird, ist eine Serie von E-Mails, die den Wert Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung demonstriert. Das kann auch Kundenbewertungen beinhalten. Immerhin sagen laut Kissmetrics 55% aller Käufer das Online-Bewertungen ihre Kaufentscheidung beeinflussen. In diesem Beispiel erstellen wir einen dreiteiligen E-Mail-Ablauf. Vergessen Sie nicht, eine Wartezeit zwischen jede Engagement-E-Mail, die Sie senden werden, zu setzen. Anderenfalls werden alle gleichzeitig gesendet! Für die, die in Ihrer Kontaktgewinnungs-Liste bleiben, versuchen Sie eine Engagement-Kampagne mit einer wichtigen Funktion des Produkts oder einer Kundenempfehlung an Tag 6 zu senden. Wenn Sie einen Kontakt nach zwei Versuchen immer noch nicht konvertieren konnten, versuchen Sie ein Angebot für kostenlosen Versand an Tag 7. Nach einer Studie von Walker Sands Future of Retail 2016 sagten 9 von 10 Befragten, dass kostenloser Versand der beste Anreiz für sie ist, um mehr im Internet einzukaufen. Das Ziel für diesen Ablauf ist Verkäufe zu generieren. Es ist wichtig, ein Enddatum für Ihren Ablauf zu setzen, so dass Sie darauf zurückschauen können, was Sie erstellt haben und Verbesserungen für Ihren nächsten Ablauf vornehmen können. Wenn Ihr Ablauf niemals endet, wird es schwer sein zu messen, zu vergleichen und die Daten zu nutzen, um zukünftige Abläufe zu verbessern.


Mehr Info
Vorstellung der Profi-Automatisierung

Vorstellung der Profi-Automatisierung

Über den Horizont • Dezember 15, 2016

Unternehmer und Kunden sind sich bewusster denn je über das Rauschen, das im Posteingang herrscht. Es ist schwer, sich von der Masse abzuheben und Ihr Unternehmen und seine E-Mail-Kampagnen durchzusetzen. Nicht nur das, sondern die Konsumenten sind auch schlauer als je zuvor… bewaffnet mit mehr Informationen, als sie überhaupt anwenden können. Der einzige Weg in diesem E-Mail-Marketing-Klima erfolgreich zu sein, ist jedem einzelnen Ihrer Kontakte Wert zu stiften. Der beste Weg, dies zu erreichen, ist ihnen das Gefühl zu geben, dass Sie ihre Bedürfnisse verstehen und darauf achten, was sie von Ihnen hören wollen. Diese Idee ausführen zu wollen bedeutet jedoch, dass Sie mehrere Rollen in Ihrem Unternehmen übernehmen müssen. Vertrieb, Marketing und Kundensupport sind nur ein paar Beispiele. Wie könnten Sie jemals die Zeit finden alles zu tun, was Sie im Alltagsgeschäft machen müssen… und außerdem noch eine E-Mail-Kampagne zu erstellen, die Wert stiftet und Ihren Kontakten das Gefühl gibt, dass Sie sich um ihre individuellen Bedürfnisse kümmern? Willkommen bei der Profi-Automatisierung. Mit der Profi-Automatisierung können Sie Automatisierungsabläufe erstellen, die Ihnen erlauben, mit Ihren Kontakten basierend auf E-Mail-Engagement, Website-Interaktion etc. zu kommunizieren. Nutzen Sie eine digitale Übersicht, um den Ablauf zu planen, den Ihre Kontakte erleben werden. Aktionen können dazu führen, dass E-Mails gesendet werden, Kontakte können in andere Listen verschoben werden etc., was Ihr Marketing effizienter macht, weil Sie Leads in Verkäufe umwandeln, und Kontakte zu loyalen Kunden werden. So funktioniert die Profi-Automatisierung: Einstiegspunkte Jeder Automatisierungsablauf beginnt mit einem Einstiegspunkt. Diese definieren, wie Ihre Kontakte den Ablauf starten werden. Es ist der Eingang des digitalen Trichters, den Sie erstellen, um eine Automatisierung zu erreichen. Hier sind ein paar Beispiele, wie Sie Einstiegspunkte nutzen können: Hinzugefügt zur Liste. Ein Ablauf, der mit diesem Einstieg beginnt, könnte mit einer Willkommens-E-Mail starten, die gesendet wird, wenn ein Kontakt zu Ihrer Liste hinzugefügt wurde. Wenn Sie eine Art von Online-Handel betreiben, könnte es eine Kampagne sein, die erstellt wurde, um einen neuen Lead in einen Käufer umzuwandeln. Wenn Ihr Anmeldeformular einen Rabatt für die Anmeldung bietet, dann gestalten Sie die folgenden E-Mails so, dass sie dazu aufrufen von den Ersparnissen Gebrauch zu machen. Website-Interaktion. Für eine Kampagne, die mit diesem Eintrag beginnt, ist Ihr Ziel, Ihr Marketing den Interessen der Kontakte anzupassen. Wenn ein Kontakt Ihre Seite besucht und bestimmte Produkte oder Dienstleistungen angeschaut hat, können Sie ihnen basierend auf diesen Informationen E-Mails senden. Hat ein Kontakt sich zum Beispiel eine neue Canon SLR Kamera angeschaut, können Sie anschließend E-Mails senden, die die Funktionen der Kamera bewerben, positive Bewertungen vorstellen und sogar einen Upsell mit Accessoires anbieten. Klicken Sie hier, um mehr über das Einrichten Ihrer Website zu erfahren, damit Ihre Kontakte getrackt werden können. Datum und Zeit. Nehmen wir an, Sie planen einen Event und wollen eine Serie von E-Mails senden, die von dem Datum der Veranstaltung ausgehen. Dieser Einstiegspunkt erlaubt Ihnen, datums- und uhrzeitabhängige Kampagnen zu programmieren, und damit die Spannung und Erwartung dem Ereignis gegenüber zum richtigen Moment wachsen zu lassen. Aktionen & Bedingungen Als Nächstes können Sie entweder eine Aktion oder eine Bedingung hinzufügen. Aktionen führen Aufgaben für Sie aus. Nutzen Sie Bedingungen, um Ihre Kontakte durch verschiedene Wege zu senden. Das kann bedeuten, Folge-E-Mails zu senden, basierend darauf, ob eine E-Mail geöffnet wurde oder nicht, oder ob eine E-Mail-Adresse zu einer anderen Liste nach einer Konversion verschoben wurde. Es schließt sogar Website-Interaktionen mit ein! Hier sind ein paar Beispiele für Aktionen: Wartezeit. Diese Aktion erlaubt Ihnen, die Geschwindigkeit des Ablaufs zu kontrollieren. Ohne diese würden alle Ihre E-Mails gleichzeitig ausgelöst werden. Zum Beispiel, wenn Sie eine E-Mail basierend auf einer vorherigen Öffnung oder einem vorherigen Klick auslösen wollen, können Sie etwas zusätzliche Wartezeit hinzufügen, so dass die nächste E-Mail nicht direkt nachdem die Letzte geöffnet wurde gesendet wird. Dadurch geben Sie sich selbst und den Kontakten etwas Zeit zum Durchatmen. Sie können die Wartezeit in Minuten, Stunden oder sogar Monaten einstellen. E-Mail senden. Wie der Name schon sagt, erlaubt Ihnen diese Aktion eine E-Mail zu senden. Jede E-Mail zählt! Zur Liste hinzufügen. Basierend darauf, wie ein Kontakt auf einen bestimmten Ablauf reagiert, könnte es angebracht sein, ihn zu einer neuen Liste zu verschieben. Zum Beispiel, wenn Sie eine Liste mit Leads haben, wollen Sie sie zu der Liste der zahlenden Kunden verschieben, sobald eine Konversion stattgefunden hat. Aus Liste entfernen. Aufbauend auf dem obigen Beispiel wollen Sie einen Kontakt aus der Liste der Leads entfernen, sobald eine Konversion stattfand. Hier sind ein paar Wege, wie Sie Bedingungen nutzen können: Ist in der Liste. Manche Schritte Ihres Ablaufs treffen vielleicht nur auf eine bestimmte Gruppe von Kontakten zu. Wenn Sie ein Geschäft für Haustierbedarf haben, wollen Sie Ihre Kampagne über ein neues Katzenspielzeug nur an die Liste mit Katzenbesitzern senden, wohingegen Hundebesitzer denken würden, dass Sie ihre Bedürfnisse nicht verstehen, wenn Sie diese Kampagne erhalten. Website-Aktivität. Es gibt verschiedene Arten von Leads. Ein Lead, der bereits eine spezifische Seite auf Ihrer Website besucht hat, könnte sogar als heißer Lead betrachtet werden. Diesen weiter zu kontaktieren sollte Priorität haben und diese Bedingung macht das leicht. E-Mail-Engagement. Diese Bedingung erlaubt Ihnen, mit Kontakten zu kommunizieren, basierend darauf, wie sie mit Ihren E-Mail-Kampagnen interagieren. Sagen wir, dass Sie bald ein Webinar veranstalten. Sie können mit Ihrer ersten E-Mail das Webinar bewerben und die, die sich bei dieser ersten E-Mail schon für das Webinar eingetragen haben, brauchen keine weiteren Einladungen erhalten. Diejenigen Kontakte, die die E-Mail nicht geöffnet oder sich nicht registriert haben, brauchen eventuell noch weitere Einladungen. Im Fall von. Das erlaubt Ihnen, den Ablauf der Kunden besser zu personalisieren. Es bestimmt, welche Faktoren den nächsten Teil Ihrer Kampagne auslösen werden. Das ist eine Kombination der obigen Bedingungen, was Ihnen erlauben wird, Kontakte auf bestimmte Wege in Ihrem Ablauf zu senden. Zum Beispiel, im Fall, dass sie in Liste A sind und mit fünf E-Mails interagiert haben, dann sende E-Mail Z. Wenn nicht, sende ich nichts. Aktivieren Ihres Ablaufs Sie werden Ihren Ablauf aktivieren können, sobald Sie das Verhalten Ihrer Einträge, Aktionen und Bedingungen definiert haben. Das bedeutet, dass jeder Schritt des Ablaufs sorgsam konstruiert wurde, um das Ziel Ihrer Automatisierung zu erfüllen. Vorlagen-Modul Benchmark hat mehrere Vorlagen erstellt, die Ihnen zur Auswahl stehen, um verschiedene Strategien zu demonstrieren, die mit der Profi-Automatisierung durchgeführt werden können. Alles, was Sie machen müssen, ist die Details auszufüllen. Klicken Sie auf jeden Eintrag, jede Aktion und jede Bedingung, um das Verhalten zu definieren. Manche der Vorlagen zeigen Ihnen Beispiele, wie Sie neue Kontakte mit Ihrer Marke bekannt machen oder wie Sie einen Ablauf erstellen, der Kontakte in Kunden verwandelt und dafür sorgt, dass diese Kunden zu Ihnen zurückkommen!


Mehr Info
Vorstellung unserer neuen E-Mail-Engagement-Automatisierung

Vorstellung unserer neuen E-Mail-Engagement-Automatisierung

Produkt & Design • August 4, 2016

Wir freuen uns, Ihnen die neueste Funktion unserer Software vorstellen zu dürfen! Als Benchmark-Nutzer kennen Sie vielleicht schon unsere aktuelle Autoresponder-Funktion. Die Funktion erlaubt Ihnen eine E-Mail-Sequenz basierend auf drei verschiedenen Auslösern zu verwenden: Wenn sich ein Kontakt für eine Liste anmeldet Ein wiederkehrendes Datum bezogen auf einen Kontakt, wie das Geburtstag oder der Jahrestag Ein bestimmtes Datum bezogen auf einen Kontakt Wenn Sie diese Funktion noch nicht ausprobiert haben, das Verwenden des “Wenn sich ein Kontakt für eine Liste anmeldet”-Auslösers ist zwar die grundlegendste Funktion, jedoch auch die mächtigste Automatisierung. Sie sendet automatisch eine Reihe von E-Mails zu neuen Kontakten, nachdem sie sich angemeldet haben. Der Autoresponder ist ein notwendiger und mächtiger Teil der Automatisierung, der unseren Nutzern unter einem neuen Namen erhalten bleibt - “Kontaktlisten-Automatisierung”. Diese Funktion war immer und wird auch in Zukunft kostenlos bleiben. Die neue Funktion verstehen Um unseren Nutzern mehr Optionen für die E-Mail-Automatisierung zu bieten, haben wir Autoresponder unter den Schirm der “Automatisierungen” verschoben. Während Sie die neue Automatisierungssektion erkunden, werden Sie sehen, dass der erste Zusatz auf E-Mail-Engagement basiert und aus drei Auslösern besteht: Ein Kontakt öffnet eine E-Mail Ein Kontakt klickt auf irgendeinen Link in einer E-Mail Ein Kontakt klickt auf eine bestimmte URL in einer E-Mail Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie wir diese Auslöser verwenden könnten, um Kontakte zu segmentieren. Zum Beispiel, wenn ich eine Bootsfirma hätte, könnte ich eine Automatisierung erstellen, die meine Kontakte in zwei Gruppen segmentiert: Eine, die sich für windgetriebene Boote interessiert und eine, die sich für motorgetriebene Boote interessiert. Nachdem diese Funktion die Kontakte in zwei Gruppen eingeteilt hat, können sie automatisch Inhalte basierend auf ihren Interessen erhalten. Um das zu erreichen, würde ich zuerst eine E-Mail senden, die Inhalte für beide Bootstypen enthält. Das könnte Dinge beinhalten wie Bedienungsanleitungen, einen besonderen Artikel, Statistiken basierend auf Forschungen oder einen Rabatt für ein Produkt. Jeder dieser Inhalte wäre mit einer URL verbunden, auf die meine Kontakte klicken könnten. Ich würde den “Ein Kontakt klickt auf eine bestimmte URL in einer E-Mail”-Auslöser verwenden, um zwei Automatisierungen zu erstellen - eine sendet E-Mails an Kontakte, die sich für windgetriebene Boote interessieren und die andere sendet E-Mails an Kontakte mit Interesse in motorgetriebene Boote. Um maßgeschneiderte Inhalte für jede dieser zwei Gruppen senden zu können, würde ich die originale E-Mail auswählen, die ich versende und die URL, die die entsprechende Gruppe betrifft. Die Funktion würde dann automatisch die Inhalte zu der jeweiligen Liste senden. Wie wäre es mit etwas noch einfacherem? Hier ist ein anderes Beispiel des “Ein Kontakt öffnet eine E-Mail”-Auslösers. Lassen Sie uns davon ausgehen, dass ich einen Kundenstamm habe und die aktivsten Kontakte dazu bringen möchte, etwas von einer Werbeaktion zu kaufen. In dem Dropdown-Menü würde ich eine kürzlich gesendete Kampagne auswählen, die an alle Kontakte versendet wurde. Der oben gewählte Auslöser wird anschließend nur E-Mails an Kontakte senden, die die vorherige Kampagne geöffnet haben. Es ist hilfreich zu wissen, dass unsere Gezielte E-Mailing-Funktion auch die Möglichkeit bietet, Kontakte zu segmentieren. Der Unterschied ist, dass Sie sie in Listen speichern anstatt sie zur E-Mail-Automatisierung hinzuzufügen. Wir sind schon aufgeregt wegen den weiteren Automatisierungsfunktionen und können es kaum noch abwarten, sie mit Ihnen später in diesem Jahr zu teilen! Bis dahin hoffen wir, dass Sie unseren neuesten Zusatz mögen und freuen uns schon zu sehen, wie Sie es einsetzen.


Mehr Info