Tags: Design

Aktive Marketing-Automatisierungen optimieren

Aktive Marketing-Automatisierungen optimieren

E-Mailologie • Juli 5, 2018

Nobody is perfect. Wir alle machen Fehler, aber wir bemühen uns auch um ständige Verbesserung. Zu den Anreizen einer Marketing-Automatisierung gehört natürlich, dass man sich zurücklehnen kann, sobald die Automatisierung aktiviert ist. Doch auch bei einer laufenden Automatisierung sollte man immer nach Möglichkeiten suchen, diese zu verbessern. Hier sind drei Punkte, die Sie überprüfen sollten, wenn Sie die Ergebnisse Ihrer Marketing-Automatisierung optimieren möchten. Fehler beheben Es ist ein schreckliches Gefühl, wenn Sie in einer aktiven Automatisierungs-Kampagne einen Tippfehler bemerken. In der Vergangenheit konnte man oft nur die Hände vor die Augen halten und so tun, als ob man den Fehler nicht gesehen hätte. Glücklicherweise können Sie jetzt jede E-Mail in Ihrer Sequenz aktualisieren, ohne den Automatisierungsablauf unterbrechen zu müssen. Sie werden natürlich nicht in der Lage sein, diejenigen E-Mails zu ändern, die bereits den Posteingang erreicht haben, aber Sie müssen auch keine völlig neue Automatisierung mehr erstellen und damit das Risiko eingehen, die Kunden zu verlieren, die sich bereits im automatischen Ablauf befinden. Aktualisieren Sie E-Mails bei Bedarf, um Tippfehler, zerbrochene Links oder andere Fehler zu beheben, wann immer Sie wollen. Öffnungsraten verbessern Es ist äußerst wichtig, den Erfolg Ihrer Marketing-Automatisierung zu verfolgen. Wenn Sie sich Ihre Berichte ansehen und feststellen, dass die Öffnungsrate nicht Ihren Erwartungen entspricht, kann das möglicherweise an Ihrer Betreffzeile liegen. Vielleicht sollten Sie diese überarbeiten, um mehr Abonnenten dazu zu bewegen, die E-Mails Ihrer Automatisierung zu öffnen. Eine effiziente Betreffzeile sollte einige der folgenden Kriterien erfüllen: Dringlichkeit vermitteln. Ihren Abonnenten das Gefühl zu geben, sofort handeln müssen, ist eine hilfreiche Taktik, die allerdings nicht zu oft angewendet werden sollte. Neugierde wecken. Mit dem perfekten Teaser erreichen Sie, dass der Empfänger mehr wissen möchte. Mehrwert bieten. Machen Sie ein Angebot, das von Ihren Abonnenten nicht abgelehnt werden kann, und erwähnen Sie es bereits im Betreff. Persönlich ansprechen. Keiner will zur Masse gehören Richten Sie sich so persönlich wie möglich an Ihre Leser. Wenn Sie mehr Tipps & Tricks zum Verfassen einer erfolgreichen Betreffzeile haben möchten, finden Sie diese in Punkt 4 unseres praktischen (und kostenlosen) Handbuchs über Zustellbarkeit. Achten Sie außerdem darauf, welchen Namen und welche Adresse sie als Absender benutzen. Auch hier gilt, dass ein vertrauter Name, mehr Öffnungen bringt, als anonyme E-Mails oder wechselnde Namen. Verbessern Sie Ihre Klickrate (CTR) Nun haben Sie Ihre Öffnungsraten verbessert, aber Ihre Abonnenten klicken nicht auf die Links in Ihren E-Mails. Auch diesem Problem können Sie Abhilfe schaffen, indem Sie Ihre Automatisierung optimieren. Beachten Sie die folgenden Faktoren, um das Klickverhalten Ihrer Abonnenten zu verbessern: Relevante Inhalt Ihre Abonnenten werden sich nicht mit einer E-Mail beschäftigen, deren Inhalte für sie nicht von Interesse sind. Um herauszufinden welche Themen Ihre Leser motivieren gibt es verschiedene Möglichkeiten: Erörtern Sie anhand von Kampagnenberichten, auf welche Links bisher am meisten geklickt wurde und welche am wenigsten inspirieren. Erstellen Sie eine Umfrage und senden Sie sie an Ihre Abonnenten. Lassen Sie sie selbst bestimmen, was sie gerne von Ihnen erfahren möchten. Setzen Sie sich mit Ihrem Kundendienst zusammen und lassen Sie sich berichten, welche Fragen und Probleme am häufigsten auftauchen, und schon haben Sie interessante Themen. Design und CTA Auch wenn der Inhalt Ihrer E-Mail-Kampagnen von hoher Qualität ist, ist es möglich, dass das Design an den mangelnden Klicks schuld ist. Dabei ist ausschlaggebend, wie viele Links, wo und wie angebracht werden. Wir empfehlen einen klaren Call-to-Action-Button (CTA) gut sichtbar in jeder Kampagne zu platzieren. Der CTA sollte eine unmissverständliche Aufforderung enthalten, die im Zusammenhang mit dem Mehrwert der Kampagne steht. Stellen Sie sicher, dass der Button schnell zu sehen (nicht zu weit unten) ist und der Rest des Designs nicht von ihm ablenkt. Natürlich muss Ihr Design und der CTA-Button responsive sein, denn die meisten Ihrer Abonnenten lesen die E-Mail heute nur noch auf dem Smartphone. Verbessern Sie eine aktive Automatisierung der Profi-Automatisierung Nun, da Sie wissen, wo Sie nach Möglichkeiten suchen können, Ihre Marketing-Automatisierung zu optimieren, möchten wir Sie einladen, sich bei Ihrem Konto von Benchmark Email anzumelden und Ihre bestehenden Automatisierungen zu verbessern oder neue anzulegen. Sollten Sie dabei Hilfe benötigen, können Sie unsere FAQ über das Hinzufügen neuer E-Mails zu einer aktiven Automatisierung lesen oder sich an unseren Kundendienst wenden. Haben Sie zusätzliche Vorschläge zur Verbesserung einer Marketing-Automatisierung? Bitte teilen Sie diese in den Kommentaren unten mit!


Mehr Info
Einblick: Neues Design & bessere Anordnung des Editors

Einblick: Neues Design & bessere Anordnung des Editors

Produkt & Design • Mai 10, 2017

Unser Unternehmen befindet sich gerade in einer Phase der Veränderung und unsere verschiedenen Produktteams sind gewachsen und machen Fortschritte. Wir haben Fehler gemacht und es stellten sich einige Hindernisse in unseren Weg, aber wir lernen trotzdem gleichmäßige Schritte zur Verbesserung zu machen. Danke, dass Sie den Weg unseres Teams verfolgen. Hier ist ein kleiner Einblick in die Veröffentlichung des Design-und-Struktur-Updates des Drag&Drop-Editors. Warum haben wir das gemacht? Unser Editor-Produktteam besteht aus zwei Designern, einem Frontend-Entwickler, einem Backend-Entwickler und unserem Geschäftsführer. Wir fokussieren uns auf drei E-Mail-Editoren: Drag&Drop-, Text- und Html-Editor. Wenn wir uns in Gesprächen darüber befanden, was als Nächstes kommen würde, identifizierten wir ein wiederholt auftretendes Problem, was eine Lösung erforderte: uneinheitliche Benutzeroberflächen in unseren neuesten Funktionen. In den letzten Jahren hat Benchmark einige neue Funktionen herausgebracht: drei E-Mail-Editoren, zwei Anmeldeformular-Baukästen, E-Mail-Engagement-Automatisierung und vor Kurzem die Profi-Automatisierung (Beta). Eine Schwäche war, dass jedes Werkzeug verschiedene Stile hatte, was das Resultat vieler Faktoren war, wie mehrere Designer, mehrere Entwickler, Fehlen einer klaren Gestaltungsrichtlinie, schlechte Übergaben, problematischer Code und so weiter. Manche Variationen waren visuell sichtbar und manche nur im Code zu erkennen. Mit so viel fehlender Einheitlichkeit war es ein Albtraum für unsere Produktteams Funktionen zu aktualisieren. Ganz zu schweigen davon, dass es unserer Nutzererfahrung schadete und Verwirrung erzeugte, weil nicht klar war, was erwartete Verhaltensweisen und visuelle Hinweise sind. Wie lernt ein Nutzer Ihrer App zu vertrauen, wenn das Resultat einer Aktion zum Ratespiel wird? Wir mussten uns neu organisieren und die Einheitlichkeit der Produkte erreichen, so dass unsere Nutzer weniger Zeit damit verbringen darüber nachzudenken, wie man unsere Software nutzen sollte und sich stattdessen mehr auf die Aufgabe an sich fokussieren können. Aus diesen Gründen identifizierte unser Team zwei Ziele: Aufräumen des Design-Stils und Codes Erzeugen einer reibungslosen Nutzererfahrung über alle unsere aktualisierten Funktionen Es gab mehrere Bereiche, die in Frage kamen, aber für diese Veröffentlichung haben wir uns entschieden, uns auf ein Stil- und Anordnungs-Update der Hauptnavigation, aktiven Inhaltsblöcke und Textbearbeitungsleiste zu fokussieren. Jeder Bereich bot seine eigenen Herausforderungen, hier sind also einige dieser Gedanken. Vereinfachen der Navigation innerhalb des Editors Die erste Möglichkeit gab es in der Hauptnavigation unseres Editors. Das wurde durch vier Symbole repräsentiert, die jeden Bearbeitungsbereich einteilten. Das vierte Symbol (ein Stift) zeigte, wenn ein Block ausgewählt wurde, aber enthielt keine Optionen, wenn ein Block nicht bearbeitet wurde. Das verbrauchte wertvollen Platz und war eher verwirrend als hilfreich für unsere Nutzer, also entfernten wir es. Wir ersetzten auch die Symbole durch Text, um mehr Klarheit in allen Sprachen zu erreichen. Symbole verbrauchten weniger Platz, aber wir dachten uns, dass es wichtig ist, hier eine klare Beschriftung zu nutzen. Sich um neun Sprachen Gedanken zu machen ist nicht einfach. Es bedeutet, dass alle unsere Entscheidungen mit zusätzlichen Herausforderungen kommen und wir beim Design immer das schlimmste Szenario im Sinn haben müssen. Eine Herausforderung ist, dass unser englischer Text weniger Zeichen nutzt als Sprachen wie Deutsch oder Portugiesisch. In so einem begrenzten Bereich, was passiert, wenn der Text zu lang wird? In zwei Zeilen schreiben? Kürzen? Den Bereich erweitern? In diesem Fall haben wir das Problem durch die Textgröße und alternatives Verhalten gelöst. Das ist ein kleineres Szenario, aber manchmal wird es zu einer großen Herausforderung, wenn mehrere Faktoren im Spiel sind. Textbearbeitungsleiste Da das eine der am häufigsten genutzten Komponente ist, haben wir realisiert, dass das Updaten und Einteilen unserer Symbole viel dazu beitragen könnte, um die Nutzererfahrung zu verbessern. Wir änderten auch das Verhalten der Leiste, damit sie sich besser an verschiedene Bildschirmgrößen und Geräte anpassen kann. Die ganze Leiste wird solange angezeigt bis der Nutzer die Browsergröße ändert. In diesem Moment klappt sich jede Option in ein Menü zusammen, das durch einen Klick auf “Mehr” geöffnet werden kann. Das alte Design störte den Arbeitsbereich des Nutzers, indem der Bereich nach unten gedrückt wurde, während das aktualisierte Design das nicht macht.   Aktive Inhaltsblöcke Das ist der Bereich, auf den wir unsere Arbeit fokussiert haben. Wenn wir Benutzeroberflächen-Elemente von unseren neuesten Anmeldeformular-Baukästen angewandt und Fehlende erstellt haben, half es bei der Einheitlichkeit des Stils und gab den Inhaltsblöcken mehr Platz zum Atmen. Unter der Oberfläche wurde der Code aufgeräumt und besser strukturiert, damit er modularer ist und schneller läuft (danke an unseren Frontend-Entwickler!). Das zweite Problem war die Organisation und Einheitlichkeit zwischen den Blöcken selbst. Wenn Sie alle Blockoptionen nebeneinander platziert hätten, wäre die Struktur eine andere gewesen. Unsere Nutzer mussten sich an jeden einzelnen Block neu anpassen, also haben wir alle standardisiert. Unsere größte Änderung löste Probleme mit der Anzahl an Optionen, die gleichzeitig gezeigt wurden und den Nutzerfluss beeinträchtigten. Manche Blöcke wurden sehr aufgeblasen und waren nicht für die Zukunft skalierbar. Für diese Blöcke teilten wir die Optionen in zwei Reiter basierend auf der Funktion und dem Nutzungslevel innerhalb des Reiters. Der erste Reiter enthielt Optionen in Bezug zum ganzen Block und der zweite Tab enthielt die Optionen für die Elemente innerhalb dieses Blocks. Was steht als Nächstes an? Jede Menge! Unser Team hat kleine Schritte hin zum Gewinnen von tieferen Nutzereinsichten gemacht, indem zu der “Anstehende Aufgaben”-Methodik gewechselt wurde. Wenn Sie es noch nicht gemacht haben, empfehle ich, dass Sie sich Intercoms eBook ansehen. Sie beschreiben es wie folgt: Die Leute kaufen Produkte und Dienstleistungen, um eine Aufgabe zu erledigen. Der Schlüssel zum Erfolg ist, die wirkliche Aufgabe zu verstehen, für die Kunden Ihr Produkt nutzen. Dieses Jahr wird voll von spannenden Neuerscheinungen sein. Hoffentlich werden wir bald darüber sprechen! Bis zum nächsten Mal...


Mehr Info
Die Verbesserung der besten E-Mail Designs fuer Einzelhandel, Unternehmen und Organisationen

Die Verbesserung der besten E-Mail Designs fuer Einzelhandel, Unternehmen und Organisationen

Über den Horizont • Juli 20, 2015

Nun, da wir ein solides Verstaendnis von den Grundlagen bekommen haben, wie Ihre E-Mail Kampagne aussehen sollte, um umwandlungsfreundlich zu sein, ist der naechste Schritt nun ein bisschen weiter zu gehen und ein E-Mail Design fuer Ihre einzigartige Branche zu erstellen. Die ersten drei Reihen der Industriezweige sind Handel, Unternehmen und Organisationen. Hier zeigen wir auf, wie man E-Mail-Marketing-Designs fuer jeden anwenden kann, damit Ihre E-Mail Marketing, Social Media Marketing und Newsletter Marketing Kampagnen einzigartig und erfolgreich sind. Die besten E-Mail Vorlagen-Designs fuer den Einzelhandel Wie Sie Ihre E-Mail Marketing Kampagnen fuer Ihren Einzelhandel entwerfen, haengt stark von Ihrer Demografie ab. Millennials werden es moegen, dass Sie ausserhalb eines Kastens denken, wobei die Generation X eher einen traditionelleren Ansatz bevorzugt. Betrachten Sie beispielsweise zwei nationale Schuhhaendler: Naturalizer und TOMS. Waehrend eine juengere Zielgruppe, die haeufiger auf Ihren Fuessen unterwegs sind, sich auf die Naturalizers Schuhe verlassen, wobei die Marke eher auf ein reiferes Publikum ausgerichtet ist. Was verbindet die reife Demografie mit den 20 jaehrigen, die Ihr Produkt kaufen werden, ist die Notwendigkeit fuer einen praktischen Schuh. Naturalizer’s email marketing spiegelt diese klare Linien wieder, mit kategorisierter Info und einen einfachen Aufruf zum Handeln, die immer noch jung im Design sind. Das Layout gibt Ihnen einen schnellen Zugriff in dem Einkaufsbereich, und ist in der Tat dazu erschaffen eine zugeschnittene Webseiten-Einkaufserfahrung zu replizieren. Sie geben Ihre E-Mail Adresse ein und Sie haben Ihre Geschichte geoeffnet. Und genauso wie jede gute E-Mail-Marketing-Kampagne von einem Einzelhaendler, so gibt es ein Ansporn zu handeln: Der $10 Gutschein und der kostenlose Versand. Es existiert eine gute Chance, das der Gutschein-Code auch mit einer speziellen E-Mail- Kampagne verbunden ist, um einen Ueberblick der Konvertierungen zu haben. Genauso praktisch, ist unser naechstes Beispiel hier TOMS. TOMS sind sehr komfortabel, aber das ist nicht der Grund, warum Sie diese kaufen. Die Demografie ist voellig anders, weshalb es der Grund ist, warum es ein gutes Beispiel ist. Mit jedem TOMS-Kauf, kaufen Sie einen Teil Ihrer Kultur. In einem Interview in MTV Insights mit dem Mitgruender von TOMS, Blake Mycoskie, offenbarte die “DIY kooperative Denkweise der Millennial- Generation... (und), wie die gesamte Marke auf die Erfahrung der millennial currency aufgebaut ist.” TOMS E-Mail Kampagnen spiegeln diese Erfahrung wieder. Sie gehen einen kreativeren Ansatz an, der eher wie ein Instagram Foto aussieht, als wie eine traditionelle E-Mail Marketing Kampagne. Hier noch einmal, Ihr Publikum haelt keine Ausschau danach Ihr Produkt zu kaufen; sondern Sie moechten eine Erfahrung kaufen. Die E-Mail Kampagne erzielt genau dieses, in dem Sie Ihre Vorstellungskraft antippt und Ihnen zeigt, wie Sie Ihre Produkte paaren koennen, in einer der verkaufsreichsten Zeiten des Jahres- Die Hochzeits-Saison. Die besten E-Mail Vorlagen-Designs fuer UnternehmenUnternehmen sollten Ihr E-Mail Marketing auf eine etwas andere Weise angehen. Anstelle ein Produkt zu foerdern, ist es Ihre Aufgabe Ihren Wert zu beweisen und mehrere Punkte fuer den Aufruf zum Handeln zu erstellen. Die erstaunlichsten Unternehmens-Newsletter, die ich gesehen habe, kommen von einer Marketing-Firma in San Diego mit dem Namen Tribus Media. Ihr E-Mail Marketing Format ist auch dazu entworfen sich wie eine Webseite zu lesen, aber es beinhaltet einen sehr starken Inhalt fuer Marketing Strategien Designs, um potenzielle Kunden auf Schluesselbereiche der Informationen zu fuehren, die bei dem Verkaufsprozess helfen. Nach zwei Schluesselpunkten des Gespraechs, die dazu entworfen wurden, die Neugier und den Verkauf zu wecken, so trichtert Ihre Vorlage dazu bei die Autoritaet zu bekraeftigen und dann das Gespraech zu foerdern. Die besten E-Mail Vorlagen-Designs fuer Organisationen Eine Sache, die Organisationen neigen zu tun, ist, dass Sie zu schwer sind in Ihren Inhalten. Das ist ein Fehler. Organisationen muessen sogar noch kreativer, begeisternder und methodischer sein, an diejenigen an die Sie Ihre Botschaften kommunizieren moechten - besonders, wegen des Mangels an sofortiger Befriedigung Ihrer Arbeit. Also, mit einer Organisation, setzen Sie kein Produkt oder Dienstleistung aus- sondern Sie verkaufen eine Erfahrung oder einen Verein. In diesem Hinblick, koennen Organisationen das meiste von dem Millennial Marketing lernen, in Bezug auf Erfahrungen durch Multimedien Nachrichten zu kultivieren. Hier sind einige grossartige Beispiele, die genau dieses erreichen: Doltone House und Four Pillars Gin. Obwohl die Industrien unterschiedlich sind, so ist der Vertrieb der gleiche. Seien Sie atemberaubend. Auch wenn wir hier in Bezug auf Vorlagen reden, als ein Vermarkter sollten Sie niemals in Bezug auf Vorlagen nachdenken. Eine Vorlage sollte niemals vorformuliert sein. Vielmehr, soll es als ein Rahmen fuer Ihre Ideen dienen, welcher Ihrem Team dabei hilft Ihren Inhalt auf eine bedeutende Weise zu organisieren und zu praesentieren. Ein Vorlagen-Design kann entweder einen kreativen Blick annehmen oder es kann eine bessere Struktur aufweisen. Welchen Weg Sie fuer Ihre E-Mail einschlagen, eine gute Daumenregel ist, mehrere Vorlagen gleichzeitig am Start zu haben. Sie sollten eine Vorlage fuer woechentliche Standard-Newsletter besitzen, eine fuer schnelle Notizen oder Mitteilungen, eine weitere fuer vierteljaehrige E-Mails, Feiertagskampagnen und eine fuer Events oder hoch-unterhaltungsorientierte Kampagnen. Und, ab und zu, veraendern Sie alles und versuchen Sie etwas ganz neues, um Ihr Publikum interessiert und auf Ihren Zehspitzen zu behalten.


Mehr Info