Tags: google

Mobile Marketing News: Google kauft Motorola

Mobile Marketing News: Google kauft Motorola

Über den Horizont • November 11, 2011

Am 15.August 2001, schockierte Google die Welt mit der Vereinbarung Motorola Mobility für gemeldete $12.5 Billionen zu kaufen. Der Handy-Hersteller, der sich aus der Teilung des ehemaligen Kommunikationskonzern Motorola Inc. im Januar dieses Jahres  geboren wurde, war auch der das Droid Handy ins leben rief. Laut Google Mitbegründer Larry Page, würde die anstehende Übernahme helfen, das Patent-Portfolio des Unternehmen zu stärken und Schutz in einigen Rechtsstreitigkeiten das es mit Wettbewerbern hat zu suchen. Die Nachrichten über dem Wunsch von Google Motorola zu erwerben ist groß über den Preis der Ausgabe. Der Android Wert erhöht sich Obwohl noch immer unglaublich beliebt, sind die Tage der iPhone - Dominanz schon lange vorbei.  Nach jüngsten Daten von comScore, hat  Android  den Veteranen Apple und den  BlackBerry maker RIM geschlagen und ist derzeit die Top-Smartphone-Plattform. Marktprognosen gehen davon aus, dass das  Betriebssystem von Google in der nahen Zukunft noch dominanter werden wird. Das derzeitige Betreiben vom Smartphones bis zum Tablet- Computer, Android braucht nicht unbedingt Motorla um weiter den Markt zu erobern, aber für mobile Vermarkter , könnte diese Übernahme die Tatsache verstärken das die Konzentration über das trendige iPhone wichtiger als je ist. Mehr Betonung auf Mobile Suche Google fängt erst an von seinen Konkurrenten im Smartphone-Markt weg zu ziehen. Wenn es aber um mobile Suchen geht, tötet es buchstäblich die Konkurrenz. Die aktuellsten Zahlen die von StatCounter, zeigen dass das Unternehmen einen geizigen 97% des Marktanteils hat. Dies ist im Vergleich zu nur 64,8 % des Marktanteils für konventionelle Suchen. Wenn der Erwerb von Motorola Mobility in der Tat den Wert von Android erhöht, könnte es weiter sichern das Google die einzige Option ist, die wichtig in der mobilen Suche ist, und dabei auch den Fokus  auf mobiles SEO zwischen den Vermarktern zu erhöhen. Mobiles Marketing wird zum Mainstream Obwohl das mobile Web erst am auftauchen ist, hat es noch einen weiten Weg zu gehen bevor es auf der gleichen Stufe wie mit dem Web ist, wie mit dem auf den wir auf einer täglichen Basis von unseren Desktops zugreifen. Oder doch nicht? Laut einem neuen Bericht der International Data Corporation, werden immer mehr Nutzer auf das Web von einem mobilen Gerät aus zugreifen, als sie es von einem PC oder anderem kabelgebundenen Gerät ab dem Jahre 2015 machen werden.  Die riesige Investition von Google in Motorola könnte ein Zeichen sein das dies der wirkliche Weg der Anwendung des Internet sein wird. Und wenn Google eine starke Präsenz im mobilen Web mit Marketinglösungen für den Start hat, dann würden die Marken schlau genug sein um diesen Vorsprung zu folgen. Die Übernahme von Motorola Mobility durch Google erwartet derzeit noch die Zustimmung der Regulationsbehörden in den USA und Europa. Unter der Annahme dass alles richtig geht, würde die Marke als eine eigene Abteilung unter den Google-Banner funktionieren. Einige glauben dass dieser Schritt sehr groß für die Vermarktung sein kann, und andere glauben das dies ein Riskanter Schritt von  Seite des Such-Königs ist. Was meinen Sie?


Mehr Info

Ist Google + lebendig oder ein wandelnder Toter? Konflikt in den Medien

Über den Horizont • Oktober 19, 2011

Als Google+ von Google am 30. Juni ins Leben gerufen wurde, begrenzte es die Nutzung auf eine kleine Gemeinschaft von Nutzern. Sofern Sie nicht direkt von dem Suchriesen selbst angenommen wurden, war die einzige Möglichkeit durch eine Einladung eines Freundes in die Gemeinschaft angenommen zu werden. Das hat sich alles geändert, seitdem Google vor kurzem mit dem nur auf Einladung- Programm aufhörte und die neue soziale Plattform für jeden der mitmachen will, öffnete. Wie es sich dann herausstellte, war das ein kluger Schritt. Daten von Experian Hitwise zeigen, dass die Entscheidung von Google Google+ für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, eine riesige Spitzenlast über einen Zeitraum von einer Woche vom 17. bis zum 24. September führte. Um genauer zu sein, zeigte diese Forschung das die Webseite einen unglaublichen Sprung von 1,269% in Ihrem Verkehr hatte. Laut der soziale Netzwerke und Foren Kategorie von Hitwise, war es die dritthäufigste besuchte soziale Medien Seite hinter Twitter und natürlich Facebook. Was dabei so beeindruckend an allem ist,  ist das keine Rechnung für die ganzen Leute die auf Google+ über Mobiltelefone oder über die Benachrichtigung- Leiste von anderen Google Produkten zugriffen, getragen wurde. Die Ausweitung des neuen sozialen Netzwerkes zu jedem schien im Moment das Interesse der Neugierigen zu wecken, aber anscheinend war es nicht genug um sie festzuhalten. Daten die von Chitika Insight, die Forschungsabteilung der Internet Werbefirma Chitika zusammengestellt wurden, stellten fest, das nach dem enormen Schub an Verkehr, der Website Verkehr danach auf weniger als 60% sank. Verlust von Schwung? So, was macht das aus? Warum sehen die Verkehr-Statistiken von Google+ einer turbulenten Achterbahnfahrt ähnlich? Und warum bejubeln es noch viele als das nächste große Ding während andere es schon begraben wollen? Chitka\'s Forschungsteam glaubt dass trotz einiger einzigartigen Features, Google+ nicht aktuell genug ist, um sich von seiner Konkurrenz hervor zu heben. Im Sinne einen Platz damit sich Benutzer engagieren zu erstellen, ist Google+ nicht viel anders als die anderen sozialen Netzwerke. Allerdings, der Unterschied liegt indem was es von Anfang an anstrebte zu sein. Die Plattform gab uns einen neuen Ansatz zu Freunden durch Google Circles, und zusätzlich die Gruppen- Videochats mit Hangouts. Es dauerte nicht lange, bevor Facebook mit der Skype Integration, und  in jüngster Zeit mit Smart Lists, Circles bekämpfte. Wenn Sie den Fortschritt von Google+ verfolgt haben, können Sie merken dass es mit wachsendem Tempo zu den am schnellsten wachsenden Webseiten im Internet gehört. Die Webseite ergatterte 25 Millionen Anwender in weniger als zwei Monaten, ein Meilenstein der schneller erreicht wurde als MySpace, Twitter und sogar das starke Facebook. Die letzten Daten zeigen das Google ungefähr 43 Millionen Anwender hat, was beeindruckend ist, egal wie man es betrachtet. Wird diese Nummer noch wachsen? Einige sich nicht so optimistisch. Paul Tassi, ein Referent bei Forbes.com, bezog sich über Google als ein Fehler, unabhängig von seiner Rekord-Leistungen in der Verkehrsabteilung. Er verwendete im Vergleich zu Google den Mangel an Einzigartigkeit von Bing als ein Beispiel dafür warum es nie den Kampf gewinnen wird. Darüber hinaus erwähnen die Leute bie Chitika Insights,dass die Platform leicht auf der Strecke bleiben könnte, wenn sie sich nicht schnell an dem wachsenden Ruf und Innovation von Facebook anpasst. Niemand weiß wirklich was das Schicksal von Google+ sein wird, aber wenn es mithalten will, muss es einen Weg finden um die Benutzerbasis auf die lange Strecke beschäftigt zu halten.


Mehr Info

BrightEdge bestätigt: Social Sharing Tasten erzielen Ergebnisse

Über den Horizont • Oktober 3, 2011

Obwohl es ursprünglich in den \'90. Jahren ausgedacht, hat das Konzept des sozialen Austausch erst im Jahre 2003 mit dem Start von Delicious abgehoben. Aber es stieg mit dem Aufstieg der Sites wie Facebook, Twitter und LinkedIn. Aber es stieg erst mit dem Aufstieg der Sites wie Facebook, Twitter und LinkedIn. Die meisten von uns erkannten das Potenzial schon seit langem, aber es ist immer noch ein Vergnügen zu sehen, das die Nutzung von Social Sharing Tasten echte Ergebnisse erzeugt. Positive Ergebnisse. Eine Studie die durch den SEO Spezialisten BrightEdge Technologies durchgeführt wurde, sichert die wachsende Vorstellung dass Social Sharing Tasten ein gangbarer Weg ist um die Laufleistung Ihrer Marketing Inhalte zu erhöhen. Nach Angeben des Berichtes der Firma, „Social Share Analyse: Verfolgung der Sozialen Adoption und Trends“, mit diesen konnte man bis zu sieben mal mehr zur Erwähnung der Marken führen. Der Hammer das sich Facebook als das am weiteste verbreitete Tool für den Austausch von Inhalten ergab. Es folgten Twitter und der Neuling Google+, der interessanterweise den Netzwerk Veteran LinkedIn schlug. Im ganzen, die Daten zeigten dass Sites mit diesen Tasten das Potential haben sich besser auszuüben als die die keine haben. Die richtige Anwendung von Social Sharing Tasten So, welche ist die große Mitnahme hier? Diese Social Sharing Tasten können Marketing Gold gleichwertig sein, wenn sie richtig eingesetzt werden. Pünktlich, sind hier einige Tipps: Suchen Sie die richtigen Tasten aus - Der Bericht von BrightEdge zeigt dass 53,6% der Top 10.000 Internet Seiten eine Social Sharing Funktionalität über Plug-Ins onder Links enthalten. Dies bedeutet ds die H¨lfte von Ihnen es nicht haben. Während das Hinzufügen von diesen auf jeden Fall wichtig ist, ist es auch wichtig zu wissen welche man anwenden soll. Die Forschung legt nahe, dass Facebook die beste Option ist, aber das bedeutet nicht dass es unbedingt Ihre Wahl sein muss. Am Ende, die besten Optionen von Tasten werden diejenigen sein auf denen Sie schon Ihre soziale Präsenz aufgebaut haben. Denken Sie etwas weiter - Wenn darüber überlegt wo man die Social Sharing Tasten einfügen soll, ist der erste Platz an den man denkt ist die Startseite Ihrer Website. Auch wenn das sicherlich ein idealer Ort ist, werden Sie ihnen mehr Sichtbarkeit geben indem Sie sie an mehreren Orten stellen. Social Sharing Tasten können auch auf andere Seiten Ihrer Webseite gestellt werden wie z.B. auf Ihren Blog, oder in Ihr E-Mail Rundschreiben das Sie an Ihre Abonnenten aussenden. Beschränken Sie nicht ihr Potenzial in dem Sie beschränken wo Sie sie platzieren. Geben Sie einen Grund zum Teilen - Das Einfügen von Social Share Tasten in Ihre Webseite, Blog oder Rundschreiben ist nur die Hälfte des Kampfes. Die zweite und schwierigste Hälfte ist zu machen das die Leute Sie auch anwenden. Einfach eine Seite kräftig aufpolieren oder ein Post mit einer tollen Taste sind nicht genug. Sie müssen es mit einem qualitativ hochwertigen Inhalt das Ihr Publikum dazu bringt es mit Leuten ihren inneren sozialen Kreisen zu teilen, ergänzen. So einfach ist es. Der Gebrauch von Social Sharing Tasten hat definitiv seine Vorteile. Während Sie schon gerade dabei sind, unterschätzen sie nicht die Bedeutung der Förderung andere mit Ihren bevorzugten sozialen Zielen zu verbinden.


Mehr Info
Skype-Browser-Erweiterungen Deaktivieren

Skype-Browser-Erweiterungen Deaktivieren

Über den Horizont • Juni 13, 2011

Mit über 663 Millionen registrierten Anwendern ist Skype die Auswahl von vielen für Video-Konferenzen, Ferngespräche und Chat im Geschäftlichen und Persönlichen Wesen geworden. Trotz aller dieser Vorteile, kann sich Skype verheerend mit der Korrespondenz der Web-Basierten E-Mail Anwender auswirken. Haben Sie schon mal gesehen: begin_of_the_skype_highlighting (418) 555-1234 end_of_the_skype_highlighting Das dies an einer Telefonnummer in einer Webseite oder E-Mail erscheint? Mit Sicherheit haben Sie die Skype Browser Erweiterung installiert, die HTML Formatierung an die Telefonnummern und Skype- Namen hinzufügt, um Skype Benutzern zu erlauben um ein-klick Anrufe von Ihrem Browser aus zu machen. Wenn die \"begin_of_the_skype_highlighting\" Tags Störungen verursachen, machen Sie ein Ende mit dem Skype_highlighting durch diese einfachen Schritte. Internet Explorer: Im Internet Explorer, öffnen Sie das „Tools“ Menü an der oberen rechten Seite und klicken Sie auf „ Erweiterungen Verwalten“. Danach, klicken Sie auf das Skype Plug-In oder Erweiterung in der Liste der installierten Erweiterungen, und klicken Sie auf die „Deaktivieren“ Taste an der unteren rechten Seite. Mozilla Firefox: In Mozilla Firefox, öffnen sie das “Tools” Menü in der Menü Leiste und klciken Sie auf “Erweiterungen” Dann suchen sie die Skype Erweiterung in der Liste und klicken Sie auf die “Deaktivieren” Taste . Google Chrome: In Google Chrome, öffnen sie das Schraubschlüssel Menü an der oberen Rechten Seite und wählen Sie “Tools” und dann “Erweiterungen”. Dort suchen Sie die Skype Erweiterung in der Liste der Erweiterungen und klicken Sie auf den “Deaktivieren” Link. Diese Schritte erlauben Ihnen wenn sie wollen auch die Skype-Browser-Erweiterung vollkommen zu entfernen. Für andere Browser (Safari, Opera, usw.),  suchen Sie das “add-ons” oder “Erweiterungen” Menü und folgen Sie die gleichen Schritte.


Mehr Info