Tags: zurueck

Wie Sie zurueckkommen koennen von einem E-Mail Marketing Burnout

Wie Sie zurueckkommen koennen von einem E-Mail Marketing Burnout

Über den Horizont • August 18, 2015

Ich wuerde sagen, dass es eine Sache ist ein Problem zu erkennen und ein anderes, es richtig zu stellen. Nun, wenn es ums Marketing geht, so ist eine Herausforderung, die viele Leute ins Auge blicken muessen, was das wirkliche Problem wirklich ist. In dem Fall von E-Mail Marketing, koennen Sie nicht einfach nur sagen, dass Sie mit den E-Mail Kampagnen am kaempfen sind und das Sie sich ausgebrannt fuehlen. Es gibt immer einen Grund, warum Sie ein E-Mail Marketing Burnout Gefuehl verspueren - und es gibt immer einen Weg, wie Sie davon wieder zurueckkommen koennen. Die Situation zu bewerten und Ihren Teil in dem ausgebrannt sein zu verstehen ist nur der erste Schritt. Von da an, koennen Sie herausfinden, wie Sie sich einer Loesung annaehern koennen. Problem: Sie kaempfen damit, Ideen hervorzubringen und darueber, was Sie erschaffen sollen -  und dies selbst in einem Brainstorming mit Ihrem Kollegen Loesung: Entwickeln Sie eine Reihe. Eine Reihe ist eine grossartige Weise, einen miteinander verbundenen Inhalt zu erstellen, der eine Geschichte erzaehlt und der durch kleinere Kampagnen-Zyklen weitergefuehrt wird. Es gibt Ihnen auch eine Pause, bei jeder neuen Kampagne zurueckzugehen. Problem: Ihr Verkaufsargument ist zu schwach fuer Ihre Kunden und Sie drehen sich im Kreis, darueber, warum Ihre naechste E-Mail Kampagne eine grossartige Idee ist. Sie sind wirklich uninspiriert und haben keine Ideen. Loesung: Sie muessen sich selber mehr Industrie- Unterhaltungen aussetzen. Lesen Sie mehr Buecher und Beitrags-Posts. Folgen Sie der Industrie durch bedachte Leiter. Richten Sie Google-Benachrichtigungen ein. Netzwerk. Machen Sie sich auf den Weg nach draussen und setzen Sie sich selber neuen Ideen aus. Problem: Es fehlt Ihnen an persoenlicher Investition und Begeisterung. Loesung: Sie muessen etwas auf den Tisch bringen und sich selber investieren. Uebernehmen Sie persoenliche Verantwortung fuer das Projekt. Wenn Sie etwas veraendern koennten, was wuerde das sein und warum? Nun haben Sie Ihre Loesung, nun machen Sie sich auf den Weg und machen Sie die Andeutung, Ihre Idee auch in die Tat umzusetzen. Problem: Der Kunde versagt den Inhalt und die Grafiken abzuliefern, die Sie benoetigen, um vorwaerts mit der E-Mail Marketing Kampagne zu schreiten. Loesung: Manchmal kann es vorkommen, dass der Kunde eine Auslieferung an Sie nicht ausfuehren kann, bis einer von Ihrem Team es als erstes an Sie ausgeliefert hat. Die Loesung hier ist “Plan B”, welcher nicht von Ablieferungen abhaengt. Die Loesung fuer ein Problem, in Bezug auf den Kunden ist oftmals eine einfache Unterhaltung mit dem Kunden, um wirklich zu verstehen, wo der Fehler passiert und wie Sie diesen verhindern koennen. Problem: Sie fuerchten sich vor der Tatsache, dass Sie schon bald ueber eine E-Mail Marketing Kampagne nachdenken muessen. Loesung: Denken Sie an einen “Baum” anstelle eines ganzen “Waldes.” Hoeren Sie auf, sich sorgen darueber zu machen, eine grossartige Kampagne auszusenden. Anstatt, denken Sie an Ihren Kunden - was in ihren Leben vor sich gehen mag, was fuer Interessen Sie haben, etc. Wenn Sie vor Ihnen waeren, worueber wuerden Sie sich mit Ihnen unterhalten? Was fuer ein Ratschlag wuerden Sie Ihnen geben? Das ist Ihre naechste Kampagne. Ueberkommen Sie das vergangene E-Mail Marketing Burnout: Das Erstellen von handlungsorientierten Silo-Charts fuer die Problemloesung Problemloesung durch Rueckwaertsarbeiten durch die Stimmung ist eine grossartige Moeglichkeit, die Wurzel der Ursache eines Burnout anzuzielen. Ueben Sie es fuer das E-Mail Marketing Burnout oder fuer jegliches andere Problem, welches Sie vielleicht haben. Fangen Sie an zu schreiben, wie Sie sich ueber ein Dilemma fuehlen - wie, zum Beispiel, koennten Sie mit einem der oben angegebenen Probleme anfangen. Dann arbeiten Sie rueckwaerts, um ein Silo zu erschaffen, welches weiter das “warum” hinter jedem Problem verdeutlicht. Warum sind Sie stecken geblieben; warum fuehlen Sie sich so; warum koennen Sie nicht vorwaerts schreiten. Nach einer Reihe von Bezeichnern erreichen Sie vielleicht die letzten paar Silos, die in den Uebergang gehen sollten zu dem “Wie” und “was.” Hier ist wo Sie den Uebergang einfuegen sollten, diese Hindernisse aus der Vergangenheit zu verschieben und was fuer feste Schritte Sie gehen sollten, um dorthin zu gelangen. Haben Sie Lust auf mehr solcher interessanten Artikel bekommen. Dann haben wir genau das Richtige fuer Sie, denn mit unserer Newsletter Software koennen Sie jeder Zeit Blogs empfangen, die ein Wachstum in Ihnen und in Ihr Unternehmen hervorbringen kann. Probieren Sie es doch einfach mal aus.


Mehr Info