Warum Sie Ihre E-Mail-Kampagnen unbedingt A/B-testen sollten

Lesezeit: 4 Minuten Über den Horizont

Die einzige ehrliche (und ärgerliche) Antwort auf fast jede Marketing-Frage ist, “es hängt davon ab.”

Das kommt davon, dass es keine richtige Antwort gibt, wenn es ums Marketing geht. Was bei einem Geschäft funktioniert, muss bei einem anderen nicht unbedingt genauso funktionieren.

Kunden und Zielgruppen können sich unterscheiden. Auch in Ihrer eigenen Zielgruppe können Faktoren wie Region und Alter Einfluss darauf haben, wie Menschen auf Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen reagieren werden.

Es gibt viele Variablen, die mit jeder E-Mail-Kampagne ins Spiel kommen und wir werden oft gefragt, ob wir überhaupt das Beste aus dem machen, was wir können. Wirkt Ihr E-Mail-Marketing verbindend auf Ihre Abonnenten, Kunden und Leads?

Was in Vegas passiert…

Über die letzten paar Jahre hatten wir das Glück, das MarketingSherpa Summit in Las Vegas besuchen zu dürfen. Wir haben viel gelernt, aber ein Punkt, der besonders hervorstach, kam von MECLABS Gründer und Geschäftsführer, Flint McGlaughlin:

Es existieren keine  Experten-Vermarkter. Es gibt nur Vermarkter mit Erfahrung.

Sie können denken, dass Sie über alle Antworten verfügen, jedoch spielen wir alle eher eine Art von “Rate-Mal-Spiel”. Zugegebenerweise verfügen eben einige von uns über ein besser ausgebildetes Raten als andere.

Am Ende des Tages haben wir alle ein einzigartiges Angebot und wir müssen einen Weg finden, um uns persönlich mit unseren Kernkunden in Verbindung zu setzen.

Eine wahre Antwort

Es entstand ein Schlüsselmuster beim MarketingSherpa event. Eine genauere Antwort als “es kommt darauf an.”

Die Antwort lautet: Testen!

Von kleinen Unternehmen bis zu internationalen Konzernen war niemand in der Lage, die gesuchte Antwort zu finden, ohne zu testen.

Tests reichten von Anmeldeformularen bis zum Kopieren von E-Mails und sogar der Anzahl der Schritte in einem Umwandlungsprozess, den es braucht, um Vertrauen zu schaffen.

Das Ergebnis zeigt uns, dass Testen notwendig ist.

Consumer Reports sorgen für steigende Spenden durch A/B-Testen.

Auf dem MarketingSherpa Summit 2016 nahmen wir an dem teil, was Austin McCraw, Senior Direktor der Content Produktion bei MECLABS, als “den größten kollaborativen A/B-Test auf dem Planeten” für Consumer Reports bezeichnete.

Das Ziel war, dazu beizutragen, Spenden an Consumer Reports durch Testen zu erhöhen und auf diese Weise die E-Mail-Kampagnen, die mit diesem Ziel gestartet werden, zu verbessern.

Zuerst wurde die Menge auf verschiedene Wertvorstellungen abgefragt. Der erste Satz von Tests wurde auf der Grundlage der Favoriten der Menge durchgeführt.

Als nächstes haben wir über verschiedene E-Mail-Typen für die Kampagne abgestimmt. Die Tests wurden einzeln durchgeführt. Während der Prüfung haben wir einige Dinge gelernt, die nicht funktionierten … und zuletzt was funktionierte.

Richtig, am Ende der zweitägigen Veranstaltung hatten wir Consumer Reports geholfen, den Umsatz durch Spenden um 32% zu steigern!

Erhöhen Sie die Öffnungsraten durch A/B-Testen

Die Apollo Education Group ist die Muttergesellschaft der Universität von Phoenix und noch mehr. Sie waren dort jedoch nicht in der Lage, A/B-Tests durchzuführen, weil ihre Tools einfach zu alt dafür waren. Sie haben ihre ESPs aufgerüstet und bald darauf herausgefunden, wie einfach A/B-Testing eigentlich sein kann.

Die ersten Tests, die sie lieferten, waren einfachere Dinge wie Betreffzeilen und Sendernamen. Sie waren beeindruckt davon, wie sehr  das Testen des Sendernamen das Engagement verbesserte.

Von da aus lieferte die Apollo-Gruppe A/B-Tests um festzustellen, ob die Links für das Abmelden am Anfang oder am Ende ihrer Kampagne stehen sollten. Sie fuhren also fort und organisierten ein Treffen, um die Resultate zu sehen und verstehen zu können, was erfolgreich war.

Apropos Erfolg, gelang es der  Apollo Gruppe…

  • …dank Absender-Testing einen insgesamten Anstieg von 39% der Öffnungsraten zu erzielen
  • …eine insgesamt 58%  Erhöhung der Klickraten durch Testen ihrer E-Mail-Vorlagen zu erzielen
  • …durch das Hinzufügen eines Namens in der Kopfzeile eine Steigerung von 9% der Öffnungsraten zu erhalten.

MVMT Uhren sieht Bewegungen im Umsatz

Außer vielen anderen Tests führte MVMT Uhren einen A/B-Tests durch, um E-Mails auf Länge und Inhalt zu prüfen. Dieser Prozess ermöglichte es ihnen, Versionen an einen kleinen Anteil ihrer E-Mail Liste zu versenden. Danach wurde die Kampagne die gewonnen hatte, dem Rest der Liste gesendet. Durch die Ausführung von A/B-Tests, sowie Tests, um ihre E-Mails und deren Sendefrequenz zu optimieren, konnten sie einen Umsatzanstieg von 105% erzielen!

Der Beweis liegt auf der Hand

Wie Sie sehen können, hatte jede dieser Unternehmen unterschiedliche Ideen, was den Erfolg angeht. Durch das Testen konnte festgestellt werden, welche Methode wirklich funktioniert.

Einige Strategien mögen kontraintuitiv oder sogar unmöglich erscheinen, jedoch können wir nur sicher davon sein, wenn wir testen. Durch das Stellen der richtigen Fragen, die Durchführung der Tests und die Analyse der Daten, konnten diese Unternehmen die Antworten bekommen, die sie suchten. Sie haben die richtigen Tests erstellt und ihre Ziele verbessert.

Nicht immer dem Magengefühl vertrauen

Also, wenn es darum geht, Ihre nächste E-Mail-Marketing-Kampagne zu senden, dann sollten Sie sich nicht nur auf Ihren Instinkt verlassen. Schauen Sie auf die Daten. Denken Sie daran, es gibt keine Marketing-Experten. Stattdessen können Sie ein Vermarkter mit Erfahrung werden, indem Sie Tests durchführen und lernen, was bei Ihren Abonnenten, Kunden und Leads für Erfolg sorgen wird.

Testen Sie alles was Sie tun. Mit Benchmark Email können Sie Betreffzeilen, Sendernamen und sogar ganze E-Mail-Kampagnen testen.

Ich habe es schon oft gesagt Die Nutzung von A/B-Testing ist wie der Besitz einer eigenen Kristallkugel. Es ermöglicht Ihnen, zu sehen, wie Ihre Abonnenten, Kunden und Leads auf Ihren E-Mail-Kampagnen reagieren. Auf diese Weise werden Sie stets wissen, welche Ihrer Ideen am erfolgreichsten sein werden.

Jetzt sind Sie an der Reihe

Wenn Sie einen A/B-Test über Ihre eigenen E-Mail-Kampagnen durchführen, achten Sie bitte darauf, nicht zu viele Variablen auf einmal zu testen. Sie müssen in der Lage sein identifizieren zu können, welche Änderung erfolgreich war.

Führen Sie jedes Mal einen Test durch. Setzen Sie sich İhre Ziele und testen Sie jeweils nur eine Idee auf einmal, um Ihr Ziel zu erreichen.

Wenn Ihre Öffnungsraten niedrig sind, dann versuchen Sie, die Elemente zu testen, die dabei helfen könnten, dies zu verbessern. Wenn Sie eine erhöhte Engagement-Rate sehen möchten, dann konzentrieren Sie sich auf die jeweiligen Stücke. Suchen Sie den Zusammenhang.

Hier sind einige A/B-Tests, die Sie ausführen können:

  • Betreffzeile oder Sendername: hilft, Ihre Öffnungsraten zu verbessern
  • Überschrift-Test: kann dazu verhelfen, Ihre Engagement-Rate zu steigern
  • Link- oder Button-Tests: Sehen Sie, welche CTAs Ihre Klickrate erhöhen
  • Kopieren oder Stimme: Ihren content zu testen hilft, sowohl der Engagement als auch der und Click-through-Rate.

A/B Test

Lassen Sie uns wissen, was Sie tun

Teilen Sie mit uns, was Sie bisher alles versucht haben. Wenn Sie bereits A/B-Tests durchgeführt haben oder Sie möchten einen durchführen, nachdem Sie diesen Post gelesen haben, dann möchten wir gerne darüber bescheid wissen. Teilen Sie uns unten in den Kommentaren mit, was Sie erfahren haben.

Sind Sie bereit für intelligentes Kunden-Engagement?

Benchmark zeigt Ihnen, wie man praktisches E-Mail-Marketing betreibt. Schaffen Sie eine anhaltende Beziehung zu Ihren Abonnenten und steigern Sie Umsatz und Kundentreue.