Wenn Social-Media-Plattformen sterben, bleibt Ihre E-Mail-Liste am Leben

Lesezeit: 3 Minuten Über den Horizont

Die wichtigste Regel jedes Website-Design-Projekts ist es, so viele Daten und Mechaniken wie möglich unter einen Hut zu bringen. Hier ist der Grund:

Wenn Sie eine Website bauen, die sich auf Apps und Plattformen von Drittparteien verlässt, kompromittieren Sie Ihre Fähigkeit Ihre Website und deren Daten intakt zu halten, weil dieses Apps und Plattformen über die Zeit sterben. Sagen wir, dass Sie 5.000€ in eine Website investieren, aber sich dann auf eine ganz andere App einer Drittpartei verlassen, um ein Gemeinschaftsforum aufzubauen was machen Sie, wenn diese App eingestellt wird? Was werden Sie machen, wenn sie an ein anderes Unternehmen verkauft wird, was dann den Preis oder das Modell selbst ändert? In jeder dieser Situationen sind Ihre digitalen Besitztümer kompromittiert und unterliegen nicht Ihrer Kontrolle.

Es ist nicht ungewöhnlich, auch nicht für die bekanntesten Apps, von Drittparteien-Apps, die Sie nutzen, abgeschnitten zu werden. Snapchat hat genau das kürzlich gemacht. Die gleiche Regel für Sicherheit und Datenschutz gilt für unser Unternehmen auch auf weniger bekannter Weise: für unsere Social-Media-Plattformen.

Drittparteien-Apps sind nicht die einzige Sache, die sterben kann. Denken Sie an all die Social-Media-Plattformen, die gekommen und gegangen sind. Sie haben vielleicht einige davon nicht verwendet, aber jeder nutzte MySpace – und was passierte mit MySpace, als es starb, seine Richtung änderte und sich auf Musik fokussierte und alle es für Facebook verließen? Was passierte mit all ihren Kontakten, als die sich dazu entschieden, zu gehen und woanders weiterzumachen?

Lassen Sie uns ein paar Daten anschauen, die nur MySpace alleine betreffen. Nach dem Abstieg ließ MySpace die Blogs von Nutzern “verschwinden”. All die hart erarbeiteten Inhalte und das damit einhergehende Engagement verschwand über Nacht für einige Leute. Es war besonders schädigend für alle, die ihre Inhalte nirgendswo anders als auf MySpace gespeichert hatten oder sich nur auf die Plattform verließen. Die Social-Media-Plattform entschied sich zu diesem Schritt, um Ihre Plattform zu “modernisieren”. Alles, was die Nutzer erstellt hatten und die Aufzeichnungen davon, war im Bruchteil einer Sekunde verschwunden, ohne vorherige Warnung oder die Möglichkeit, die Inhalte zurückzuholen.

MySpace und LinkedIn wurden auch das Ziel von Hackerangriffen, bei denen die Daten von Millionen von Nutzern gestohlen und deren Konten kompromittiert wurden. 427 Millionen MySpace-Konten und 100 Millionen LinkedIn-Nutzer wurden gehackt und deren Daten zum Kauf für den Höchstbieter im Darknet angeboten.

Der 2016 Data Breach Investigations Report zeigte, dass Internetkriminalität eine der größten Gefahren ist, mit Kosten von geschätzten 2 Billionen Dollar bis 2019. Fakt ist, dass jede Social-Media-Plattform ein Angriffsziel ist. Je größer die Plattform, desto lohnender wird das Ziel. Das gilt auch für Plattformen, die vielleicht aus politischen Gründen angegriffen oder zensiert werden. Und selbst wenn sich das Unternehmen gegen alle Angriffe von außen geschützt hat, gibt es keine Garantie dafür, dass das Unternehmen nicht sein Geschäftsmodell ändern oder an ein anderes Unternehmen verkaufen wird.

Diese Spekulation gilt besonders im Fall von Twitter und Facebook, die immer mehr in politische Angelegenheiten verwickelt werden, durch die Interessen des Managements oder der Investoren. Der Punkt ist, Sie können nicht die zukünftige Entwicklung der Plattform beeinflussen, aber Sie können Ihre Schäden minimieren.

LinkedIn ist ein guter Ort, um damit zu beginnen. LinkedIn, die größte Social-Media-Plattform für Unternehmen, erlaubt seinen Nutzern ihre Kontaktliste zu exportieren, um sie dann in ihre E-Mail-Liste zu integrieren.

Am Ende des Tages ist Ihre E-Mail-Liste das einzig wirklich verlässliche Gut, was Sie haben – die eine Sache, die immer bei Ihnen bleibt, während Plattformen kommen und gehen. Eine Liste voller engagierter Kontakte zu haben –  besonders Kontakte, die von den sozialen Medien stammen, für den Fall, dass die Plattform stirbt – ist Gold wert. Das ist eine Gruppe von Leuten, die immer bei Ihnen bleiben wird, egal wie sich die digitale Landschaft verändert. Mit Benchmarks Profi-Automatisierung können Sie einen Automatisierungsablauf einrichten, der Ihre Listen optimiert und das Engagement mit den Kontakten steigert. Am Ende geht es nicht darum, eine Liste zu haben, sondern darum, wie Sie diese Liste nutzen und wie Sie ihre Integrität aufrechthalten.

Sind Sie bereit für intelligentes Kunden-Engagement?

Benchmark zeigt Ihnen, wie man praktisches E-Mail-Marketing betreibt. Schaffen Sie eine anhaltende Beziehung zu Ihren Abonnenten und steigern Sie Umsatz und Kundentreue.

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei