Die neuesten Posts

Gute E-Mail Videos erstellen Teil 1: Warum klingt meine Stimme nicht professionell?

Gute E-Mail Videos erstellen Teil 1: Warum klingt meine Stimme nicht professionell?

Über den Horizont • Dezember 21, 2010

Wir möchten eine Pause von unserer üblichen Tipps, Stats, Trends und Fallstudien um über etwas zu sprechen, das ein paar von uns hier wirklich begeistert: gute Video UND Audio-Aufnahmen. Ich hoffe, dass Sie wohl bewusst sind, dass Benchmark E-Mail Ihnen für die Aufnahme von  E-Mail Videos, eine gute Lösung bietet und, dass es nichts extra kostet. Wenn Sie in Ihren E-Mail Videos toll aussehen UND klingen möchten, ist das Anstellen von einem professionellen Team die beste Lösung um gute Ergebnisse zu erhalten. Aber was kann gemacht werden wenn Ihr Geschäft nicht soviel Geld hat, um jedes einzelne Video über die 20 Produkte die Sie diesen Monat vermarkten wollen zu erstellen? Deshalb ist diese Serie für Sie. Ihre Stimme ist wichtig. Beginnen wir mit etwas, das öfters bei der Erstellung von Videos überschaut wird: der Ton. Es ist wirklich die Hälfte des Audiovisuellen Gefühls, bekommt aber sehr selten den nötigen Aufwand bei der Produktion, besonders mit den Selbstmacher. Wenn der Ton nur Ihre Stimme ist, sollte er auch gut klingen. Ist das Mikrophon in Ihrer Kamera gut genug? Na, was ist „gut genug“? Ist „gut genug“, das die Leute Sie hören können? Ja. Ist es gut genug mit Ihrer Konkurrenz Nase an Nase zu stehen? Vielleicht. Gut genug um Ihr Geschäft als Professioneller zu vertreten? In keiner Weise. Die Wahrheit ist, das mit aller Sicherheit Ihre Durchschnitts-Kamera ein kleines angebrachtes oder eingebautes Mikrophon hat. Und wenn sie drei Meter von Ihnen währen der Aufnahme Ihres Demos  ist, kann es visuell funktionieren, aber dass ist nicht der gleiche Fall für das Mikrophon. Es gibt kein Zoom für das Mikrophon. Es gibt einige Fälle wo es „akzeptabel“ sein kann, aber das bedeutet nicht dass es sich immer toll anhören wird. Der größte Teil des Anschaffungspreises Ihrer Kammera ging an die visuelle Seite. Dieses Mikrophon wurde als ein Eins-für-Alles gebaut, und das bedeutet auch dass es nicht ein Eins-für-Alles Hollywood Set Mikrophon ist. Das Beste ist es als erstes mal auszuprobieren. Machen Sie eine komplette Aufnahme auf der Stelle wo und genau wie Sie planen Ihr Demo zu Filmen. Nun spielen Sie es ab, schließen Sie Ihre Augen und hören Sie genau zu, als ob Sie Ihr Kunde währen. Klingt es professionell? Seien Sie sich ehrlich. Wenn Sie nicht genau wissen auf was Sie hören müssen, hier sind einige Anhaltspunkte: Ist die Lautstärke zu niedrig? Sie könnten lauter Sprechen, aber das würde nicht natürlich klingen. In Ihrer Videobearbeitungs- Anwendung besteht sicherlich die Weise um die Stimme zu verstärken oder normalisieren. Aber dadurch werden auch die Geräusche im Hintergrund proportional lauter. Dies hinterlässt einem geräuschvollen, rauen und unsanften Ton. Sie könnten lauter sprechen, aber das führt zu einer unnatürlichen Stimme. Hört man viel Widerhall in der Stimme? Sie kennen ihn, dieses entfernte leicht nach Echo klingende Geräusch. In einem kleinen Raum klingt es wie ein metallischer Anhang. In einem großen Raum klingt es als wie wenn Sie in einer Kirche sprechen. Wenn Ihr Raum die Größe eines Fußballfeldes hätte, könnten Sie sogar die einzelnen Echos hören. Sie sind wahrscheinlich in einem sehr reflektierenden Raum oder Ihr Mikrophon ist sehr sensibel zu Hintergrundgeräuschen. Die Klangwellen die Ihre Stimme erzeugen  prallen von den Wänden ab, und alle diese Reflexionen vereinigen sich zu diesem unerwünschten Klang. Es gibt keine einfache Lösung um dieses Problem zu bearbeiten, es sei denn sie sind ein Meister bei der arbeit mit Gates und Expanders.( Wenn Sie nicht wissen was das ist, ist es jetzt nicht das Moment um darüber zu lernen, es sei denn Sie haben wirklich viel Zeit dazu). Wenn Sie den Unterschied zwischen in der Dusche oder im Wandschrank voller Wäsche zu singen, kennen, dann wissen Sie was der wirkliche Wert eines nicht reflektierenden Raum ist. Wenn Sie nicht einen anderen Raum verwenden können, besteht die Möglichkeit etwas Geld in akustische Aufbereitung zu stecken, aber dass kann mehr als Ihre Kamera kosten. Natürlich, ein paar von der Wand aufgehängte Decken und den Raum mit plüschartigen Möbel zu füllen ist auch eine mögliche Lösung um den Klang abzulenken, aber das ist auch alles nur Heimwerk. Eine bessere Lösung wäre sich ein Lavalier Mikrophon anzuhängen, so ähnlich wie Die die sich die  Nachrichtensprecher anhängen, und es an die Kamera anzuschließen. Sie können de Draht verstecken oder mit einer Drahtlosen Option arbeiten. Dies Mikrophone sind so gebaut dass Sie eher die Stimme als die Hintergrundgeräusche erfassen. Variiert die Lautstärke der Stimme? Dies kann passieren wenn die Stimme nicht mit einem konsistenten Pegel oder Winkel das Mikrophon erreicht. In diesem Fall können Sie sich aushelfen indem Sie immer genau ins Mikrophon sprechen und sehr auf die Lautstärke mit der gesprochen wird aufpassen. Es könnte auch ein defektes Mikrophon sein. Die funktioniert nicht wenn man sich bei der Aufnahme bewegen muss. Da ist die bessere Lösung ein Shotgun Mikrophon das auf der Kamera montiert wird oder ein Lavalier  Mikrophon zu verwenden. Auch kann man ein Mikrophon irgend wo in der nähe des Sprechers verstecken damit es von der Kamera nicht erfasst wird. Hören Sie unerwünschte Geräusche in Ihrem Video? Die Geräusche des Nachbarn, vom Verkehr oder anderer Leute ist nicht genau das was Sie auf Ihrem Video haben wollen. Sie müssen wenn möglich in einem leisen Raum sein. Wenn Sie einen Raum vollkommen Schalldicht machen wollen, rufen Sie lieber jemanden der Ihnen eine Raum in Ihrem Raum baut, mit Luft zwischen den funktionstüchtig aufbereiteten Wänden, und ein schwebender Boden. Wirklich, wenn man Züge, Flugzeuge, und den Abfall LKW hören kann, wird nicht einmal das beste Mikrophon nicht helfen. Wenn es aber nur leichte Hintergrundgeräusche gibt, kann ein gutes Mikrophon Wunder machen. Okay, Ich glaube ich werde in einem Mikrophon investieren. Toll. Jetzt können wir über Aufnahmemuster, Kondens- und Dynamik sprechen...Was, sie kennen diese Ausdrücke noch nicht? Lesen Sie diese E-Mail Video Serie in Zukunft weiter mit dem Blog wie man diese Mikrophone auswählt, kauft, und verwendet.


Mehr Info
Tolle Informationen erhalten – Google zeigt den Weg

Tolle Informationen erhalten – Google zeigt den Weg

Über den Horizont • Dezember 15, 2010

Haben Sie schon mal über den CR-48 gehört? Ich weiß, ich habe davon gehört. So haben auch meine Freunde und jeder hier im Büro. Wir hörten davon, ohne die Vorteile der Werbung, Blogs oder auch E-Mail Marketing. Aber, was hat das mit Ihnen, Ihren Listen oder sogar Ihren E-Mail Kampagnen zu tun? Was ist der CR-48? Bevor wir weitergehen, der CR-48 ist ein neuer Laptop Computer von Google den sie nicht (offiziell) kaufen können. Es läuft mit Google\'s neuem Chrom Betriebssystem und ist entworfen, um fast ausschließlich durch Web-Verbindung zu funktionieren. Wie Google sagt, „ Er ist für Leute die in der Web leben.“ Zusammen mit den typischen Wi-Fi Möglichkeiten, ist auch einen 3G Anschluss eingebaut. Sie bekommen sogar jeden Monat 100 MB kostenlose Datenübertragung. Und noch mehr, es ist kostenlos, in einer gewissen Weise. Ein zu gutes Angebot, um nicht darüber zu sprechen. Die Möglichkeit besteht dass wenn Sie ein Techie wie ich sind, haben Sie sicherlich schon über diese Mysteriöse Maschine gehört. Im Moment ist es ganz über der Blogsphäre. Ich aber, hörte davon auf einer Internet Handelsseite. Danach hörte ich davon in einem Musik-Forum. Dann las ich darüber auf einer Mountainbike Website. Und die Nachrichten kamen nicht von den Autoren der Website. Der Rummel kam durch Forum Mitglieder die einen Link zur Google-CR-48 Zielseite postierten, die eine Chance auf ein kostenloses Beta-Test-Modell im Austausch für einige Informationen gab. Aber als erstes, erzählen Sie uns ein bisschen über Sie selbst. Dieses Formular stellt weniger als ein Drittel der gestellten Frage dar. Sie können Wetten das ich alle Fragen beantwortet habe. Sie können Wetten das alle meine Freunde und Mitarbeiter alle Fragen beantwortet haben. Und Sie können wetten das Tausende und Tausende von Unbekannten die ich nie kennen werde das selbe gemacht haben. Und die meisten von uns haben darüber durch Mundpropaganda, über unabhängige Website-Foren und sozialen Netzwerken gehört. Obwohl es das Gerücht gibt das Google tausende von CR-48 vergeben wird, sind meine Chancen eine zu bekommen sehr gering. Aber ich habe Ihnen sehr viel Information über mein Web-Gebrauch Muster in der Hoffnung einer der glücklichen Beta-Tester der Laptop und Betriebssystem zu sein....genau so wie der Rest der speichelnden Techies. Das Angebot: Ein Kostenloser Laptop Computer wenn Sie Ihre Erfahrungen teilen. Meine beste Vermutung ist, dass Google diese Test Laptops herausgeben will, um herauszufinden, wie ihr Cloud-Computing-Konzept in der realen Welt funktioniert wird. Sie möchten die Möglichkeit haben über die Kollektiven und einzelnen Erfahrungen der Benutzer zu lernen, so dass wenn die echten von den Fabrikanten zum Verkauf angebotenen Laptops auf den Markt kommen, diese auch wirklich solide, stabil und toll sind. So, welche ist nun hier die Lehre für E-Mail Vermarkter?En anderes Angebot: Die Möglichkeit einer kostenlosen Laptop im Austausch für Marktforschung. Als erstes, obwohl Google wertvolle Information durch die Rückmeldung die sie durch die glücklichen Personen welche die Laptop-Lotterie gewonnen haben erhalten werden, lernen sie auch allerhand durch das Anmeldeformular. Hier ist noch ein Bildschirmabzug mit mehr Fragen: Und es gab sogar mehr als diese Fragen! Der Punkt ist, Google kann es sich leisten, tausende von Laptops zu verschenken, doch sind sie nicht in der Lage so etwas aus Albernheit zu tun. Sie sind ein kluges Unternehmen. Und obwohl das Formular so entworfen wurde, um das Geschenk einer Web-Qualifizierten Person zu geben, ist die erhaltene Information von den tausenden von Leuten die keine Laptop erhalten haben, sehr wertvoll. Google weißt das. Sie können Wetten das Sie sie gut verwenden werden. Sie können das gleiche in einer kleineren Skala machen. Natürlich werden viele Leute darüber reden wenn sie Laptops verschenken. Aber selbst wenn Ihre Taschen nicht so Google-tief sind, können Sie etwas verschenken was Leute zu Ihrer Webseite treibt, und dadurch Ihre E-Mail Liste aufbauen. Machen Sie das Angebot süß genug, denn selbst die Chance etwas zu bekommen verlockt die Besucher sich anzumelden, eine E-Mail Adresse zu hinterlassen oder sogar eine Online Umfrage.  zu beantworten. Welche Informationen werden Ihnen helfen Ihre Kunden besser zu bedienen? Welche beantwortete Fragen helfen Ihnen ein besseres Produkt zu erstellen? Wenn Sie schlau sind, stellen Sie diese Leute auf eine besondere Liste, segmentieren Sie dementsprechend den Antworten, und erstellen schnell eine Autoresponder Kampagne. Natürlich sind Sie jetzt gereizt und bereit diese tolle Information zu gebrauchen. Was? Sie wollen wissen wie Sie sich anmelden können um eine kostenlose Laptop zu bekommen? Gut, dann Googlen Sie es!


Mehr Info
Erlaubnis zu Kontaktieren? Was zählt, ist wie dazu gefragt wird

Erlaubnis zu Kontaktieren? Was zählt, ist wie dazu gefragt wird

Über den Horizont • Dezember 9, 2010

Ihre Kunden werden Ihnen wahrscheinlich Ihre Kontaktinformation geben, wenn Sie darum bitten, aber wie werden sie sich danach fühlen? Erfolgreich eine E-Mail Adresse zu erhalten, könnte der Beginn eines E-Mail Marketing Vorganges sein, aber man sieht am ende nicht das große Bild. Wenn Sie so denken, haben Sie ein kurzsichtiges, kontraproduktives Ziel. Arglos genug begann der Samstagseinkauf. Meine Frau und ich waren in einem Großkaufhaus und suchten nach möglichen Geschenkideen. Nun ja, geben wir dem Kaufhaus für diesen Blog einen Namen, von jetzt an nennen wir es „Dwayne\'s Place“ . Wir wanderten durch dieses Kaufhaus an diesem Samstag, hin und her, Stiegen hoch, Stiegen runter, an den Regalen vorbei und dann an die Kassa. Was war uns der Kassierer schuldig? Sie war für „Dwayne\'s Place“ oder für auch jedes andere Geschäft freundlich genug. Sie schaute uns freundlich an und musste auch eine sehr geduldige Person gewesen sein um eine hilfreiche Haltung an so einem Samstag Nachmittag mit so vielen Schlangen und lauten Kunden zu sein. In diesen Tages ist es mehr als wir erwarten.  Wir sind keine Personen die glauben das uns der Verkäufer sein Gemüt  schuldet, nur weil wir mit einer Debitkarte und und zwei Ausverkaufsartikel in unserem Einkaufswagen vor der Kassa standen. Sie ist ein Mensch und das sind wir auch, wir haben diese Transaktion und unseren gegenseitigen Respekt. Schuldeten wir ihr mehr als Geld? Als meine Frau Ihre Geheimnummer in die Maschine eingab, sollte diese kurze Begegnung mit der Verkäuferin von Dwayne\'s Place vorbei gewesen – oder sollte – sein. Aber es gab noch eine Grund zum Kontakt. Kann ich bitte Ihre Telefonnummer haben? Sagte die Verkäuferin. 999-999-9999, sagte meine Frau, fast auf Anhieb. Sie werden wohl verstehen dass meine Frau Ihre wirkliche Handynummer angab und nicht eine Serie von Neuner. Es wäre komfortables für mich gewesen, wenn wir in einem Russischen Kaufhaus gewesen wären und meine Frau Niet, Niet, Niet, was Nein, Nein, Nein bedeutet geantwortet hätte. Wir gingen wie bedauernde Roboter weg. Und dies war tatsächlich das Ende der Transaktion. Die Verkäuferin von Dwayne\'s Place tippte die Nummer ein, und wir gingen. Ich drehte mich um und fragte meine Frau warum sie so einfach ihre Telefonnummer abgab. Sie dachte sich einfach dass sie Sie brauchen könnten. Jetzt ganz ehrlich, wir kauften ein Paar Elmo-Pijamas aus einem Ausverkaufsregal. Ich kann da einfach nicht sehen wozu dafür ein Telefonkontakt erstellt werden muss. Aber um ehrlich zu sein, ich hätte meine Telefonnummer auch abgegeben wen ich danach gefragt worden wäre. Es war aus Freundlichkeit und einfach eine robotisierte Handlung von unserer Seite. Übrigens, „robotisiert“ ist noch kein eigentliches Wort, aber es sollte eins sein wenn man unsere Handlung wie wir unsere persönliche Information abgegeben haben, erklären möchte. Wir stellen uns die Fragen zu spät. Der kurze Weg zum Auto war mit einer Langatmigen Konversation gefüllt, über die Gefahren die es gibt, wenn man nur so unsere Telefonnummer hergeben. Wozu brauche sie Sie? Wann werden sie uns anrufen? Wollen sie uns was verkaufen? Wir wollen nicht von Ihnen angerufen werden, warum haben Sie uns nicht um unsere E-Mail Adressen gebeten? Dafür sind sie. Sie können wirklich meine E-Mail Adresse haben. Und dann fiel es mir ein. Mein Handy ist für meine Familie und Freunde. Meine E-Mail Adresse? Nicht so sehr. Ich fühle mich viel komfortabler mit einem E-Dialog mit Händlern mit denen ich irgend eine Beziehung oder gemeinsames Interesse habe. In der Tat, ich bin es schon gewohnt. Wir sind uns immer noch nicht sicher wozu die Verkäuferin in Dwayne\'s Place unsere Telefonnummer brauchte, aber wenn es war um uns zu kontaktieren ist eine E-Mail der bessere Weg. So wie es ist, wir fühlen uns Dumm, unsere Telefonnummer im Austausch für einen guten Deal von Elmo-Pijamas zu hinterlassen. Aber es zeigt wie schnell Leute ihre Information an eine freundliche Kassiererin eines Geschäftes mit guten Rat hergibt. Selbst wenn unsere nette Verkäuferin uns um unsere E-Mail Adresse ( anstelle von unserer Telefonnummer) gebeten hätte, hätten wir sie hergegeben, aber wir würden uns immer noch wundern wozu sie gebraucht wird. Dass ist keine Weise ein Kaufhaus zu verlassen, oder? Macht doch, das wir uns Wohl dabei fühlen. Wenn Dwayne\'s Place uns kontaktieren möchte UND uns dabei gut fühlen lässt wenn wir unsere Information hinterlassen, hätte der Vorlauf im Moment als wir ins Geschäft kamen, anfangen müssen. Wer hätten informiert werden sollen, dazu angeregt werden sollen, informiert werden sollen, und am Ende die Erwartung haben, dabei teilzunehmen. Es beginnt in dem man dem Programm einen Namen gibt. Wenn es einen Dwayne\'s Place Deal Club geben würde, könnte ich sehen das es etwas gibt wo ich mitmachen will, ein gut ausgedachtes, organisiertes Programm das so erstellt ist um seine Kunden belohnen will, die mehr über angemessene und wertvolle Werbekampagnen hören möchten. Ein schönes Logo würde auch nicht schaden. Werbung,Werbung,Werbung Wie ich schon sagte, wir sind wirklich durch das ganze Dwayne\'s Place Kaufhaus gelaufen. In zumindest einer der dreißig verwendbaren Gänge, wäre ein Poster mit lächelnden Gesichtern und den Vorteilen dem Dwayne\'s Place Best Deal Club anzugehören, angemessen gewesen und es hätte uns geholfen zu verstehen warum Dwayne\'s Place uns kontaktieren möchte. Genau neben dem Ausverkaufsregal hätte ein Schild stehen können, mit der Aufschrift: „Wollen Sie mehr Deals haben, treten Sie dem Dwayne\'s Palace Deal Club bei“. Sowas hätte uns angelockt. An der Kassa gab es noch eine Gelegenheit für ein Schild. Selbst ein Handzettel im Verkaufsbeutel mit der Erklärung warum sie uns kontaktieren wollen, hätte uns geholfen es zu verstehen, als wir robotisiert unsere Information hergaben. Das Ziel ist nicht die E-Mail Adresse zu bekommen, sondern die Erlaubnis. Wahrscheinlich ist Ihr Geschäft nicht ein Massenfilialbetrieb, sie verfügen auch mit Sicherheit nicht über tausende Euros für Werbung wenn Sie ein kleinerer Händler oder ein unabhängiger Vertreter sind. Der Punkt hier ist, sie sollen nicht diesen unüberlegten Moment Ihres Kunden ausnutzen. Lassen Sie ihn wissen warum Sie ihn kontaktieren möchten und lassen Sie ihn selber entscheiden. Wenn der echte Kontakt schon lange vorbei ist, und Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Kunde noch Ihren Marketing-Aktionen hinzugehören möchte, senden Sie ihm eine einfache Nachricht auf einer blanken E-Mail Vorlage und bitten Sie Ihn auf ein Opt-In (sie können auch Benchmark\'s Erlaubniserinnerung Vorlage verwenden). Gedenken Sie, E-Mail Marketing funktioniert am besten wenn Sie ein gutes Produkt, eine gute Botschaft und einen guten (willigen) Kunden haben.


Mehr Info
Fügen Sie den

Fügen Sie den

Über den Horizont • November 11, 2010

Sie könne es jetzt Ihren Abonnenten leichter machen, ein „gefällt mir“ auf Facebook für Ihre E-Mail Kampagnen zu zeigen. Um den „gefällt mir“ Knopf von Facebook einzufügen, klicken Sie auf den Knopf im E-Mail Editor. Dies wird den „gefällt mir“ Knopf in Ihre E-mail einfügen. Nun senden Sie Ihre Kampagnen wie gewohnt. Ihre Empfänger können dann auf den „gefällt mir“ in Ihrer E-Mail Knopf klicken. Wenn die Empfänger auf den Knopf klicken, werden sie auf die Web-Version Ihrer E-Mail mit der folgenden Nachricht geleitet: Wenn der Empfänger schon eingeloggt ist, wird er alle seine Freunde sehen denen schon Ihre E-Mail Kampagne gefallen haben. Es wird auch gezeigt wie vielen Personen schon die Kampagne gefallen hat. Das Facebook Profil der Personen die auf den „gefällt mir“ Knopf in Ihrer Kampagne geklickt haben, wird zeigen dass ihnen die E-Mail Kampagne gefällt und  einen Link zu Ihrem E-Mail. Diese Feature wurde entworfen damit sich Ihr E-Mail viral verbreitet, und dadurch Ihre E-Mail Kampagne mehr gesehen wird. Schauen Sie mal, Sie sind jetzt ein Profi im  Social Media Marketing!


Mehr Info
1 2 3