Tags: marketing

Kunden-Kaffee mit Omnicar: Kleinbusse mit viel Elan und Pfiff!

Kunden-Kaffee mit Omnicar: Kleinbusse mit viel Elan und Pfiff!

Über den Horizont • April 21, 2017

Wo? Konferenzraum von Omnicar in Bühl Der Kaffee: Eine Tasse schwarzer Kaffee und ein Café au Lait aus dem Kaffeeautomaten im Büro = 0€ (Denn die Bezahlungsfunktion wurde für den Automaten abgeschaltet). Dazu selbstgebackene Kekse. Köstlich! Nach unserem letzten Kaffeebesuch beim Boardshop in Freiburg, sind wir heute bei Omnicar in Bühl eingeladen. Fr. Wahl kommt mit ihrem Kaffeebecher in den ordentlichen Konferenzraum, den zwei Dreierreihen äußerst bequemer Bussitze dekorieren. Die kurze Wartezeit wurde mir mit einer dampfen Tasse schwarzen Kaffees und den hervorragenden von meiner Gastgeberin selbstgebackenen Keksen verschönert. Fr. Wahl ist vielseitig und viel beschäftigt, das ist mir schon klar, bevor ich ihr überhaupt die erste Frage stellen kann. “Hier im Industriegebiet gibt es keine Cafés.”, entschuldigt sie sich etwas außer Atem. Fr. Wahl ist Französin und wohnt auch heute noch im nahegelegenen Frankreich. Ihrem leicht badischen Akzent merkt man dies allerdings kaum noch an. Seit der Firmengründung im Jahre 2006 gehört sie fest zum Team und Ihre Aufgaben reichen vom Verkauf, Kundenberatung bis hin natürlich zum Marketing. Nicht ohne Stolz erklärt sie mir die Tätigkeit der Firma: Omnicar verkauft neue Kleinbusse von 16 – 94 Sitzen. Die Kunden sind Busunternehmen in ganz Deutschland und im nahen Ausland, die Fahrzeuge benötigen, die sich an den jeweiligen Transport anpassen. Meistens handelt es sich um Beförderung von Schülern, Touristen, aber auch Kleinbusse für Behindertentransport oder VIPs werden bestellt. Omnicar hat immer einige Vans vorrätig, aber meist gilt es, das Gefährt nach den Bedürfnissen des Kunden zu gestalten und genau in diesem Punkt kann sich die kleine Firmen durch gezielten Kundendienst und Qualität von anderen Mitbewerbern absetzen. Dies ist vor allen Dingen bei den Mercedes Sprintern wichtig, die sie als leere Kastenwagen vom Werk beziehen und dann in der Partnerfirma in Polen den Wünschen des Käufers entsprechend mit Böden, Sitzen, Scheiben, Beleuchtung und Zusatzausrüstung wie Klimaanlagen oder Rampen aufbauen. Das Modell sieht dann von außen so aus, wie andere Mercedes Sprinter, die von Konkurrenten ausgestattet wurden, aber innen hat Omnicar die Chance, zu beweisen, was sie so alles drauf haben. Und das ist nicht wenig. Bei dem neuesten Projekt von Omnicar wird das allerdings anders aussehen. Mit Freude berichtet mir Fr. Wahl, dass sie vor Kurzem einen Exklusivvertrag für den Vertrieb der japanischen Minibusse Isuzu im deutschen Raum unterzeichnet haben. Viel Arbeit (noch mehr :-)) kommt da auf Fr. Wahl und ihre lediglich 4 Kollegen zu, aber auch eine große Herausforderung und Wachstumschance. Mit der Eingliederung von Isuzu kommt auch ein marketingtechnischer Umschwung, denn während bis dato einige Maßnahmen weniger Sinn machten, da sie die Marke Mercedes Sprinter und nicht Omnicar beworben hätten, lassen sich da die Bemühungen einfacher auf Isuzu konzentrieren. Bisher gehörte die Website mit den Lager- und Neufahrzeugen zu den zentralen Instrumenten. Dazu kamen gezielte Messeveranstaltungen und, wenn auch in immer geringerem Maße, die postalische Zusendung von Mailings. In der Vergangenheit hatten Sie wenig auf Social-Media-Kanäle gesetzt, aber das steht jetzt für die japanische Marke mit auf dem Programm. Keines dieser Instrumente allerdings wird von Fr. Wahl so erfolgreich eingesetzt wie E-Mail-Marketing. „Es ist sehr kostengünstig und benötigt einen minimalen Zeitaufwand für ein überzeugendes Ergebnis.“ Schon mehrere Vertragsabschlüsse konnten klar als Resultat der E-Mail-Kampagnen verzeichnet werden, was den ROI des Engagement-Tools in himmlischen Höhen ansiedelt. Die Newletter lassen sich leicht an verschiedene Märkte und Sprachen anpassen. Und die Tracking-Berichte geben dem Team von Omnicar exakten Aufschluss darüber, wer die E-Mails geöffnet und wer auf die darin enthaltenen Links geklickt hat, d.h. es ist ein Kinderspiel herauszufinden, wer ein reelles Interesse an dem Produkt hat, und dann bei diesen Leads nachzuhaken. Mit den Kampagnen kommuniziert Omnicar die Lagerbestände und macht auf Sonderangebote aufmerksam. Fr. Wahl streicht dabei vor allem die Schnelligkeit heraus und die Möglichkeit über verschieden Bilder einen guten Eindruck der Wagen zu vermitteln, während in Printanzeigen die Fotos nur beschränkt einsetzbar sind. Zuletzt natürlich helfen die Links den Interessenten, sofort mehr Information zu erhalten, erklärt Fr. Wahl begeistert. Auf Benchmark Email sind sie vor mehr als einem Jahr über Google gestoßen. Die arbeitstechnisch sehr ausgelastete Frau fand es sofort selbsterklärend und überzeugend. „Ich fand\'s einfach! Guter Preis für eine gute Dienstleistung. Haben’s versucht. Waren zufrieden. Sind geblieben!“, urteilt sie pragmatisch, und es ist klar, dass sie keine Zeit zu verschwenden hat und eine praktische Lösung mit Ergebnissen schätzt. Als sie mich hinaus begleitet, frage ich nach den Gemälden an den Wänden. „Die hat meiner Mutter gemalt!“. Alles kann man ja nicht selbst machen :-) Erfahren Sie mehr darüber, wie andere Kunden von Benchmark E-Mail-Marketing betreiben: Unsere nächste Kaffee-Pause werden wir bei Veganic in Berlin machen.  


Mehr Info
Posteingangs-Platzierungs-Raten für 2015: Eine ausführliche Analyse

Posteingangs-Platzierungs-Raten für 2015: Eine ausführliche Analyse

Über den Horizont • Dezember 31, 2015

Ein Punkt des Scheiterns, den viele Vermarkter gemeinsam haben, ist die Frage nach dem Grund dafür, dass ihre Kampagnen nicht erfolgreich waren. Ein diesbezüglicher Mangel an Bewusstsein kommt E-Mail-Vermarkter oft in Form von niedrigeren Öffnungsraten und einer schwächeren ROI (Kapitalrentabilität) teuer zu stehen. Jedes Jahr führt Return Path daher eine Analyse der Posteingangs-Platzierungs-Rate durch. Diese Kennzahl misst den prozentualen Anteil der E-Mails, die tatsächlich im Posteingang des Abonnenten und nicht in dessen Spam-Ordner oder anderswo landen. Dem von Return Path veröffentlichten “Deliverability Benchmark Report 2015” zufolge, also einem Bericht über die Zustellbarkeit, erreichen nur vier von fünf Nachrichten den Posteingang. Das E-Mail-Aufkommen nahm im > Posteingangs-Platzierungs-Raten nach Ländern Den größten Rückgang bei der Zustellbarkeit verzeichneten die USA, wo die IPR von 87% im Vorjahr 2014 auf 76% im Jahr 2015 gefallen ist. Unzustellbarkeit bedeutet hier, dass eine von vier E-Mails entweder im Spam-Ordner landet oder vom E-Mail-Anbieter blockiert wird. Brasilien wies hingegen eine erhebliche Verbesserung der IPR auf, nämlich von 60% 2014 auf 74% 2015. Unter den europäischen Ländern hat nur Italien eine Verbesserung um 2% im Vergleich zum Vorjahr vorzuweisen. Einen deutlichen Rückgang bei der IPR verzeichneten Deutschland, Frankreich und Großbritannien. In Spanien bleibt die Rate unverändert. Australische Vermarkter profitierten mit 88% für das Jahr 2015 von einer höheren IPR. Die branchenspezifische Posteingangs-Platzierungs-Rate Der Bericht enthält ebenfalls branchenspezifische Statistiken, wobei die meisten Branchen einen Rückgang oder eine unveränderte Rate aufweisen. Gleichbleibend gute Raten um 90% haben sich die beziehungsbasierten Branchen wie Gesundheit & Bekleidung ebenso wie Versicherungen bewahrt. Derweil konnten auch die Fertigungs-, Software- und Internetbranche eine Verbesserung verzeichnen. Ausgehend vom E-Mail-Anbieter Interessanterweise zeigte der Bericht außerdem, dass die Zustellbarkeit sich besonders bei Yahoo Mail verschlechtert hat. Die IPR sind dieses Jahr um 13% gesunken und folglich haben Vermarkter Schwierigkeiten, ihre Abonnenten zu erreichen. Für Gmail ist die Rate unverändert geblieben, da E-Mails in den Posteingangs-Tab “Werbung” weitergeleitet werden. Versuchte eine Kampagne sich am Tab “Werbung” vorbeizuschleusen, um den eigentlichen Posteingang zu erreichen, so landete sie letztendlich oft im Spam-Ordner. Vermarkter sollten von diesem Ansatz absehen, da die Öffnungsraten für den Tab “Werbung” in diesem Jahr um bis zu 20% gestiegen sind. Warum Vermarkter es nicht bis in den Posteingang schaffen? Analysen haben gezeigt, dass die meisten Vermarkter sich der neuen Metriken noch nicht bewusst sind, die von den E-Mail-Anbietern verwendet werden. Zur Steigerung der IPR müssen sie folglich diese neuen Zustellbarkeitsregeln berücksichtigen. Niedrige Leserate bei den Empfängern (26% aller Kampagnen sind hiervon betroffen) - Es wurde seitens von Internetanbietern darauf hingewiesen, dass ihre Filterentscheidungen auch auf dem prozentualen Anteil der Posteingänge beruhen, welche Ihre E-Mail tatsächlich lesen. Das Versenden an jene Abonnenten, welche dies nicht tun, kann also Zustellungsschwierigkeiten nach sich ziehen. Spambeschwerden (21%) - Hierbei handelt es sich um die älteste Metrik, welche sich seit Jahren unverändert im Gebrauch befindet. Eine Beschwerde wird jedes Mal dann aufgenommen, wenn ein Nutzer eine E-Mail als Spam markiert. E-Mail-Anbieter berücksichtigen insbesondere die Beschwerden von Adressen, welche sich in Benutzung befinden, sowie einige Feedback-Methoden wie die Absenderzuverlässigkeit (engl. sender reputation data, SRD) aus dem Hause Microsoft. Das Versenden an aufgegebene Posteingänge - Dem Bericht zufolge haben hiermit etwa 19% aller Kampagnen zu kämpfen. Wenn Sie E-Mails an inaktive Konten versenden, löst dies beim E-Mail-Anbieter ein negatives Signal aus und sorgt dafür, dass man unter die Suchkriterien der Algorithmen zur Herausfilterung von Spammails fällt. Im Vergleich zum Vorjahr sind die IPR 2015 zurückgegangen. Dies könnte damit zusammenhängen, dass die Vermarkter die jüngsten Entwicklungen verschlafen haben. Im ersten Schritt bei der Durchführung jeglicher Analysen der Kampagnenperformance sollte zunächst herausgefunden werden, wie viele von Ihren E-Mails es nicht bis in den Posteingang schaffen. Durch das Beobachten der IPR können Sie ein besseres Verständnis Ihrer E-Mail-Kampagnen erlangen und darüber hinaus stellt die Rate eine zuverlässige Grundlage für Optimierungen Ihres E-Mail-Programmes dar.


Mehr Info
Tipps für das Feiertags-Marketing

Tipps für das Feiertags-Marketing

Über den Horizont • Dezember 17, 2015

Für die meisten Unternehmen stellt bereits das Versenden einer einzigen E-Mail-Kampagne eine Leistung astronomischen Ausmaßes dar. Es kann besonders kurz vor den Feiertagen - wenn der umfangreichste Geschäftsverkehr des ganzen Jahres stattfindet - eine echte Herausforderung sein, die internen Marketinganstrengungen zu organisieren. Ganz gleich ob der Absatz steigt oder Auftraggeber versuchen, noch das Maximum an Dienstleistungen vor Ablauf des Jahres herauszuholen: Das Letzte, womit sich die Marketingabteilungen auf Unternehmensebene nun befassen wollen, ist das Ankurbeln ihrer E-Mail Marketing-Kampagnen. Ebenso wie dies der beste Zeitpunkt ist, um das Geschäft mit Auftraggebern und Kunden zu maximieren, ist es auch die beste Zeit für Sie, die eigene Präsenz zu steigern. Mit verstärktem E-Mail Marketing die Initiative zu ergreifen kann genau das erreichen. Es gibt hierfür im ganzen Jahr wirklich keine bessere Zeit als die Feiertage, da sie auch Chancen für eine inhaltliche Abwechslung schaffen. Egal ob Sie Infomaterial, Jahresrückblicke und -höhepunkte zusammenstellen oder karitative Sammelaktionen organisieren: es gibt vielfältige Möglichkeiten, die Feiertage für das eigene Marketing zu nutzen. Im Folgenden finden Sie dazu einige Tipps. Segmentiertes E-Mail Marketing Hierbei handelt es sich um eine Grundregel des E-Mail Marketings, deren Vorteil die meisten der größeren Marketingabteilungen nicht nutzen - in erster Linie, weil mit dem Entwickeln segmentfreundlicher Marketinginhalte ein wenig zusätzlicher Aufwand verbunden ist. Es muss jedoch nicht unbedingt kompliziert sein. Beim Erstellen segmentierter Feiertags-Marketingkampagnen müssen Sie nicht für jede neue Kampagne wieder bei Null anfangen. Sie können ganz einfach die gleiche Vorlage verwenden (hier werden wertvolle Zeit und Gestaltungskosten gespart). Das Einzige, was Sie tatsächlich ändern müssten, wäre der Inhalt. Berücksichtigen Sie hierbei Ihre Zielgruppen: welche Art von Inhalt wird wen ansprechen? Wie können Sie die zu vermarktenden Botschaften bzw. Produkte modifizieren, um sie genau danach auszurichten? Berücksichtigen Sie die wichtigsten Daten Während der Feiertage geht es nicht nur um Weihnachten und Neujahr. Bedenken Sie auch die anderen besonderen Daten des Monats. Nehmen wir den Dienstag als Beispiel: Der erste Dienstag des Monats ist eine ziemlich große Sache. Selbst wenn Sie keine Wohltätigkeitsorganisation betreiben, können Sie von der großzügigen Stimmung an diesem Tag und auch der gesamten Jahreszeit Gebrauch machen und Aufmerksamkeit auf eine Wohltätigkeitsaktion lenken, die Ihnen am Herzen liegt. Tatsächlich sind karitative Tätigkeiten ein Kultur- und Markenmerkmal, für das mehrere große Unternehmen eigens Berater einstellen, welche sich um deren karitative Maßnahmen kümmern. Seien Sie sich über den Giving Tuesday hinaus auch der zahlreichen Feierlichkeiten anderer Kulturen und Religionen bewusst, die über den ganzen Monat verteilt bis ins neue Jahr stattfinden. Möglichkeiten vor Ort Wenn Sie ein ortsgebundenes Unternehmen oder eine ortsgebundene Organisation betreiben, sollten Sie während der Feiertage die örtliche Gemeinschaft zu Ihrem Vorteil nutzen. In dieser Zeit kommt sich die Gemeinschaft besonders nahe. Für das Geschäft bedeutet das, ein gutes Verhältnis zu den Menschen aufzubauen, die Markenbekanntheit vor Ort zu steigern und die Leute von Angesicht zu Angesicht zu treffen. Beteiligen Sie sich also. Finden Sie heraus, was in der Gemeinschaft los ist und fragen Sie danach, welche Rolle Ihr Geschäft darin spielen kann. Natürlich sollten Sie damit lange im Voraus beginnen, damit Sie es in die E-Mail-Kampagnen aufnehmen und nach dem lokalen Zielgruppensegment ausrichten können. Jahresumfrage Während das neue Jahr immer näher rückt, wird unternehmensintern – und auch mit ihren Kunden - sehr viel auf das vergangene Jahr zurückgeblickt werden. Der perfekte Zeitpunkt, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten und um eine Einschätzung Ihrer Leistungen im vergangenen Jahr zu bitten. Verwenden Sie hierzu Survey Monkey, achten Sie darauf, die Umfrage kurz und bündig zu halten und bieten Sie auch ein Feld an, in das zusätzliche Gedanken, Hinweise oder Wünsche eingetragen werden können, falls einer der Befragten etwas mehr zu sagen hat. Wissen Sie noch immer nicht, welche Kampagnen Sie für die Feiertagszeit erstellen wollen? Suchen Sie sich einfach etwas von dem aus, was Ihr Unternehmen dieses Jahr geleistet hat und von dem Sie sich wünschen, dass Sie es mehr in den Vordergrund gerückt hätten.


Mehr Info
Tipps Ihre E-Mail Marketing Botschaft zu erstellen

Tipps Ihre E-Mail Marketing Botschaft zu erstellen

Über den Horizont • Dezember 13, 2015

Botschaften sind der Schluessel, wenn es dazu kommt, Ihre E-Mail Marketing Kampagnen zu erstellen. Botschaften ist die Sprache, die konsequent ueber einen laengeren Zeitraum verwendet wird, ein Geschaeftswert oder Mission zu kommunizieren. In der Geschaeftswelt, muessen alle Kommunikationsmedien die Botschaften im Sinn behalten. Fuer E-Mail Marketing, bedeutet dies, dass Ihre E-Mail Kampagne zu erstellen, nur noch viel einfacher geworden ist. Entwerfen Sie Ihren Newsletter, der zu Ihrer Marke passt. Ihre E-Mail Kampagne mit dem Aussehen und dem Gefuehl Ihrer Marke uebereinstimmen. Wenn Sie eine Vorlage verwenden, dann sollten Sie es personalisieren, in dem Sie die Farben und das Logo Ihrer Firma in die Kopfzeile miteinfuegen. Wenn Ihre E-Mails in Uebereinstimmung mit dem Rest Ihres Firmen-Inhaltes sind, dann werden die Leser sich von Anfang an vertrauter fuehlen. [Forbes] Werden Sie zu einem Marken-Journalist Jeder weiss, dass eine Geschichte immer in unserer Erinnerung bleibt. Ganz egal, wie lange es schon her ist, dass wir eine Kindergeschichte gehoert haben, so erinnern wir uns immer noch daran. Das liegt daran, dass Geschichten einfach kommuniziert werden koennen. Sie besitzen einen natuerlichen Rythmus und man kann sie persoenlicher gebrauchen, als wie nur Prinzipien und Fakten zu vermitteln. Vielleicht ist dies der Grund, warum das Geschichten erzaehlen, ein Muss in dem modernen Marketing geworden ist. Jegliche Marke, die keine Geschichte hat, wird nicht nur irrelevant- sondern Sie werden vergesslich. Geben Sie Marken Journalismus ein. Gemaess BrandJournalists.com, beinhalter Marken Journalismus “das erzaehlen von Journalismus-artigen-Geschichten ueber eine Firma, die Leser dazu bringt, mehr wissen zu wollen, Geschichten, die sich nicht so lesen, als ob Sie Marketing oder Werbung sind. Es bedeutet, eine Unterhaltung mit Ihren Kunden zu haben - sie nicht anzupredigen oder Sie mit Stickpunkten zu bombardieren, sondern Ihnen wirkliche und interessante Geschichten zu geben, auf die sie sich selber beziehen koennen. [Benchmark Email] Halten Sie einen Veroeffentlichungskalender. Ein regelmaessiger Newsletter ist eine Verpflichtung. Wenn Sie ueber die Zeitspanne von mehreren Monaten nichts verschicken, dann werden Ihre Abonnenten Sie vergessen, und Sie werden eher dazu neigen, Ihre naechste E-Mail zu loeschen oder schlimmer noch, Sie werden Sie als Spam markieren. Nehmen Sie sich die Zeit zu planen, schreiben, entwerfen und dazu Ihren Newsletter regelmaessig auszusenden. [Forbes] Erstellen Sie eine Serie, die aufeinander aufbaut. Aus dem Grund von Beispielen, sagen wir einfach einmal, dass Sie ein Hundepflegegeschaeft besitzen, welches einen Blog rund ums pflegen, fuettern und ueber Hundepflegeratschlaege hat. 2,000 Leute haben sich dazu angemeldet, Ihren woechentlichen E-Mail Newsletter zu bekommen. Also, wie koennen Sie sicher gehen, dass dieses halb-neue Publikum Ihnen treu bleibt und interessiert bleibt an Ihren Inhalten? Erstellen Sie eine Serie, die aufeinander aufbaut. Eine Serie, die aufeinander aufbaut, ist eine Reihe von E-Mails, die schon im Vorfeld erstellt worden sind und die, auf automatisch eingestellt sind, um zu einer bestimmten Zeit veroeffentlicht zu werden. Ihre “Willkommens-” E-Mail kam vielleicht als erstes in der Serie. Ein Gutschein fuer einen 15%igen Rabatt eines Pflegedienstes kommt dann vielleicht eine Woche spaeter. Unter Verwendung dieses Inhaltshaufens, worueber wir im ersten Teil gesprochen haben, erstellen Sie ein paar Wochen wuerdige E-Mail Newsletter, um Ihren Kunden wirklich zu zeigen, worum es bei Ihnen wirklich geht und bieten Sie Ihnen Informationen und Gutscheinen, was die Kunden dazu bringt, mehr so wollen. Diese automatisieren E-Mails gibt Ihnen eine gewisse Art von Frieden, denn waehrend Sie sich organisierter fuehlen und entspannter sind, weil Sie wissen dass auf eine bestimmte Weise Sie auf Ihre Kunden aufpassen. Sie koennen sich somit auf andere Aspekte Ihres Unternehmens ausrichten und dies mit dem Wissen, dass alle neuen Kunden, die sich fuer Ihre E-Mails anmelden, einzigartige Inhalte gesendet werden, die Sie nur fuer Sie zusammengestellt haben. Mit einem stetigem Strom von E-Mails, die gefuellt sind mit relevanten Informationen, so werden die Kunden Ihr Unternehmen als das ansehen, was es ist: professionell, zuverlaessig und hingegeben an Ihre Kunden. An diesem Punkt, wird Ihr Publikum anfangen Ihnen mehr zu vertrauen. [HuffPo] Botschaften erlaubt Ihnen Konsistenz und es hilft ihnen dabei ausgerichtet zu bleiben, wenn Sie die verschiedenen Ansaetze von E-Mail Marketing Inhalten erkunden. Stellen Sie sich vor, dass die Botschaften der Faden ist und jede Kampagne der Wollknoll ist; diese beiden sollten sich an einem Punkt ueberkreuzen, sodass eine verbundene Reihe von E-Mail Kommunikation zugelassen wird. Haben Sie Lust auf mehr solcher interessanten Artikel bekommen. Dann haben wir genau das Richtige fuer Sie, denn mit unserer Newsletter Software koennen Sie jeder Zeit Blogs empfangen, die ein Wachstum in Ihnen und in Ihr Unternehmen hervorbringen kann. Probieren Sie es doch einfach mal aus.


Mehr Info
Wie Unternehmen im Jahr 2015 zu E-Mail Marketing Erfolg gekommen sind

Wie Unternehmen im Jahr 2015 zu E-Mail Marketing Erfolg gekommen sind

Über den Horizont • Dezember 9, 2015

2015 war das Jahr, wo E-Mails wieder neu entdeckt worden sind, in dem Sie neue Arten und Weisen gefunden haben, wie Sie immer im Kontakt stehen können, mit einem sich immer weiterentwickelten Publikum. In einigen Fällen, war es die Notwendigkeit einfach nur ein bisschen innovativer, auf den gleichen Plattformen, zu sein - und in anderen Fällen, ging es nur darum, Technologien einzusetzen, um eine Kommunikations-Evolution hervorzurufen. Tragbare-Technologie war der größte Trend des Jahres. Mit E-Mail Marketing Kampagnen, die nun auf Ihrer Smart-Uhr auftauchen kann, wurde es zu einer Notwendigkeit, es zu verändern, wie Sie Ihre E-Mail Kopie schreiben. In dem Fall von E-Mail Kopien, bedeutete dies zwei Dinge. Das erste ist, dass Betreffzeilen unterhaltsamer, eindrucksvoller und auf den Punkt gebracht sein müssen. Ein kleinerer Bildschirm, um Kopien zu veröffentlichen bedeutete, dass längere Texte nicht nur in der Mischung verschwinden würden, sondern es würde auch als störend empfunden werden. Auf der anderen Seite, Betreffzeilen die dem Twitter ähnlich sehen, konnten ganz schnell, die Nachrichten übertragen. Außerdem würden Sie auf den ganzen Bildschirm passen, erscheinen ansprechender und sie können einfacher in Kontakt treten mit dem Millennial Publikum. Obwohl die Nutzung von Apple-Uhren über mehrere Generationen hinausgehen, weil das Produkt so einfach zu bedienen ist, so appellierten Smart-Uhren besonders für die Menschen mit einer Millennial Denkweise. Dies bedeutet, dass Benutzer danach Ausschau halten, das schnell zu bekommen, was Sie haben möchten, informell und immer noch auf eine Weise, wo Sie Ihre Botschaften auf eine kürzere Weise vermitteln können und die immer noch Bildschirm-freundlich sind. Kürzere Meldungen sind außerdem ein großer Ankerpunkt, seitdem das mobile Marketing weiterhin ein wichtiger Punkt in der Notwendigkeit der Entwicklung ist. Auch wenn E-Mail Kampagnen Plattformen eine Handy-Version anbieten, so ist es immer noch eine Tatsache, dass die meisten Vermarkter eher dazu neigen, es zu vergessen, dass die meisten Leser Ihre Kampagne womöglich auf Ihrem Handy ansehen werden. Dies bedeutet, dass beides Design und Inhalt die Fähigkeit haben muss, herunterladbar zu sein und das es auf jeden Bildschirm passen muss und das die Auflösung ausgezeichnet ist, so wie muss es auch anpassungsfähig sein für die Botschaften - also benutzen Sie keine größeren Bilder und mehrfache Bilder, die ganz langsam herunterzuladen sind, während Sie kompakte Kopien bevorzugen. Mobile E-Mail Kampagnen hören dort nicht auf. Es zu wissen, dass “auf dem Sprung” nicht einfach so auf die Leser zutrifft, sondern auch auf die Absender, so sind zukunftsorientierte Vermarkter sogar noch einen Schritt weitergegangen, mit einer Lösung, die es Ihnen erlaubt, auch “auf den Sprung” Nachrichten zu versenden. Wenn Sie ein Smartphone besitzen, wie ein iPhone oder ein Android, so können Sie die Benchmark E-Mail App benutzen, Ihren E-Mail Plan auf Ihr Telefon zu übertragen. Die App kommt mit 10 exklusiven Vorlagen, die schon zur Nutzung bereit sind. Vermarkter, die “auf dem Sprung” sind, welches der heutige Zustand ist, mehrere Sachen zur gleichen Zeit zu erledigen, bedeutet, dass Sie E-Mail Kampagnen und Videos verschicken können, die Sie ein paar Minuten zuvor an Ihrem Schreibtisch aufgenommen hatten. Eingebettete Video E-Mail Kampagnen waren der größte Renner im Jahr 2015. Mit Videos, Start-Ups und Unternehmen, waren Firmen in der Lage eine leistungsfähige Verbindung zu ihrem Publikum herzustellen. Egal, ob es Produkt-Bewertungen, Video-Zeugnisse, Interviews oder persönliche Nachrichten von den CEOs waren, oder ob es Videos waren, die den Verkehr auf der Landeseite generieren sollten, so zogen besonders Videos die Leser an und baten Ihnen dadurch aber auch gleichzeitig einen hohen Wert an. Während Ihr Jahr sich dem Ende neigt, machen Sie eine Bestandsaufnahme von allen Ihren E-Mail Marketing Bemühungen, die Sie durch das ganze Jahr hinweg, durchgeführt haben: Was hatte funktioniert und was nicht? Was könnte besser gemacht werden? Mit diesen Gedanken im Sinn, wagen Sie einen Blick, auf das, was für 2016 um die Ecke, auf dem Plan steht und fügen Sie dieses in Ihre E-Mail Strategie für das kommende Jahr mit ein.


Mehr Info
Top Massnahmen, um den Absenderruf und die E-Mail- Zustellung zu verbessern

Top Massnahmen, um den Absenderruf und die E-Mail- Zustellung zu verbessern

Über den Horizont • November 29, 2015

E-Mail Marketing ist eine der effektivsten Taktiken fuer den Vertrieb und neue Fuehrungen zu erzeugen. Ihr Erfolg haengt von der Faehgikeit ab, den Posteingang Ihrer Kunden zu erreichen. Wenn Sie auf senden druecken, gehen Ihre E-Mails durch mehrere Testwege. Je besser dein Ruf als Absender ist, desto mehr E-Mails werden in dein Posteingang ausgesandt. Ihren Absenderruf zu verwalten ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass Ihre Nachrichten zuverlaessig ausgeliefert werden. E-Mail Ausliefersicherheit ist ein Problem, dass von vielen Firmen angegangen werden muss, je nach der E-Mail, die mit wichtigen Nachrichten an deren Kunden ausgesendet werden muss. Ueber 20% akzeptierter E-Mails, eingeschlossen E-Mail & Auslieferungsbelege und Passwoerter-Neueinstellungen kommen niemals in den Posteingang des Benutzers an. Lassen Sie uns ein paar wichtige Faktoren uns anschauen, wie Sie den Absenderruf steuern koennen: Beschwerden Beschwerden passieren, wenn ein Abonnent die E-Mails als Spam markiert oder Sie in Ihren Muellkorb verschiebt. Eine hohe Beschwerdenrate kann Ihre E-Mails blockieren und kann einen schlechten Senderuf verursachen. Es wurde dadurch kalkuliert, indem die Anzahl der Beschwerden durch die Anzahl der ausgesendeten Nachrichten geteil wurde. Wie koennen Sie Ihre Beschwerdenrate reduzieren? Bleiben Sie bei der Art von Inhalt, fuer die Ihre Abonneten sich angemeldet haben. Richten Sie sich auf die Interessen Ihrer Abonnenten aus. Sie neigen dazu, sich abzumelden, wenn Ihre E-Mails Ihnen keine Werte vermitteln. Senden Sie E-Mails in einer richtigen Frequenz, denn vergessliche Kunden neigen dazu, sich haeufiger abzumelden. Ueberpruefen Sie Ihre Uebernahme und Praxiserlaubnis damit sich Ihre Kunden fuer Sie entscheiden. Machen Sie den Abmeldeprozess einfacher, damit Sie den Beschwerden umgehen. Einige Beschwerden werden Ihren Ruf nicht schaden, denn es kann sein, dass diese nur ein paar faule Abmeldungen sind. Es ist besser, diese Beschwerden unter einem Schwellenwert zu halten. Zum Beispiel, “Return Path” bietet Vergleichsdaten zu den ISPs an, um die akzeptable Grenze fuer Beschwerden festzulegen. Unbekannte Nutzer Ihre Marketing E-Mails an Nicht- existierenden Nutzern auszusenden macht keinen Sinn und fuegt ausserdem zur Sprungrate zu. Ein unbekannter Benutzer wird erzeugt, wenn Sie Mails an einen Empfaenger versenden, der noch nie existierte, inaktive Benutzer oder durch eine Adresse die von einem Abonnenten aufgegeben worden ist. Ueberpruefen Sie regelmaessig Ihre E-Mail Liste auf Schreibfehler und inaktive E-Mail Adressen, um die inaktiven Benutzer herauszufiltern. Sie koennen auch unbekannte Benutzer finden, in dem  Sie die SMTP Fehlercodes identifizieren. Halten Sie diese Rate auf ein Minimum, um die Glaubwuerdigkeit des Absenders aufzubauen. Wie Sie es vermeiden koennen? Entfernen Sie die “Hard Bounces” von Ihren Listen und ueberpruefen Sie regelmaessig die “Soft Bounces.” Ueberpruefen Sie Ihren E-Mail Sammelprozess und bitten Sie die Benutzer danach Ihre E-Mail Adressen zu bestaetigen. Ueberwachen Sie die Rueckkopplungsschleifen und analysieren Sie die SMTP-Fehlerprotokolle. Die wichtigsten ISPs bieten eine Rueckkopplungsschleife an, in der der Absender Informationen von den Empfaengern, die sich ueber den E-Mail Absender beschwert haben, erhalten kann. Spam-Fallen Dies sind die E-Mail Adressen die speziell fuer den Zweck erschaffen sind, Spammer ausfuendig zu machen. Diese sollten nicht auf Ihrer Anmeldeliste gefunden werden. Hotmail Postmaster Travis Wetherbee beschreibt eine Spam-Falle als “eine der am weitesten gebrauchten Fraud-Management Funktionen, die von dem Internet Service Anbietern (ISP) benutzt werden. Es gibt grundsaetzlich zwei Arten von Spam-Fallen, die von ISPs benutzt werden und die einen Einfluss auf die Gesamtzahl des Absenderrufes nimmt: Reine Spam- Fallen und Recycling-Spam Fallen. Reine Spam-Fallen sind die Adressen die alleinig fuer den Zweck erstellt werden, um Spammer zu fangen. Sie wurden niemals als eine aktive E-Mail Adresse benutzt und koennen Zustellbarkeitsprobleme hervorbringen. Recycling-Spam-Fallen sind die E-Mail Adressen, die einmal von einer Einzelperson benutzt wurde. Nach einer Zeit der Inaktivitaet, schaltet die ISP das Konto aus und bringt “Hard Bounce” oder SMTP-Fehler zurueck. Einige Adressen werden von ISP’s fuer Spam-Traps aktiviert. Wie koennen Sie Spam-Traps umgehen? Kaufen Sie keine E-Mail-Listen. Loeschen Sie entfernte Abonnenten - ueberwachen Sie E-Mail Adressen, die inaktiv werden. Umgehen Sie Botschaften, um Konten auszurollen (sales@company.com, customerservice@company.com). Enfernen Sie effizient “Hard Bounces” udn nutzen Sie Unterdrueckungslisten fuer jegliche Kampagne. Das Volumen einer E-Mail-Sendung Volumen ist ein weiterer Faktor, die Senderbewertung zu verbessern. Gemaess “Return Path”: “Volumen bezieht sich auf die Anzahl der E-Mails, die von dem Ruf-Netzwerk in den vergangenen sieben Tagen gesehen wurden und es richtet sich auf die Sendemuster, die Konsistenz und den Rythmus aus.”  Daher, sollten Sie die ungewoehlichen Spikes in Ihrem E-Mail Verkehr vermeiden. Zum Beispiel, wenn eine IP-Adresse 1 Millionen E-Mails pro Monat versendet und ganz ploetzlich diese Anzahl auf 12 Millionen ansteigt, dann kann es Ihrem Absenderruf schaden. Ist Ihr Ruf verbunden mit Ihrer aussendenden IP-Adresse oder Ihrer Domaine? Derzeit, nutzen die meisten ISPs IP-Adressen, aber in der nahen Zukunft, kann es sich zu einer IP-Domaene verschieben, um den Ruf zu bestimmen. Die Echtheitspruefung wird den ISPs  dabei helfen, einen genaueren Ruf jemanden zuzuweisen, indem dieser Ruf ausprobiert wird von beiden Seiten der Sender-IP-Adressen und den Sender-Domaenen. E-Mail Marketing kann ein Wunder fuer Ihr Unternehmen tun, aber nur wenn diese E-Mails ausgeliefert werden. Ihr Absenderruf ist das Hauptelement, um hohe Posteingangsraten zu erzielen. Haben Sie Lust auf mehr solcher interessanten Artikel bekommen. Dann haben wir genau das richtige fuer Sie, denn mit unserer Newsletter Software koennen Sie jeder Zeit Blogs empfangen, die ein Wachstum in Ihnen und in Ihr Unternehmen hervorbringen kann. Probieren Sie es doch einfach mal aus.


Mehr Info
Benchmark Email und US-EU Safe-Harbor-Zertifizierung

Benchmark Email und US-EU Safe-Harbor-Zertifizierung

Über den Horizont • November 29, 2015

Nach 15 Jahren erfolgreicher Datenübertragung nach den Safe-Harbor-Prinzipien, wurde das Abkommen kürzlich von den europäischen Gerichten als illegal erklärt.. Safe Harbor war eines der Ansätze der US-Unternehmen, um erfolgreich die Bedenken der Datensicherheit für die europäischen Bürgerinnen und Bürger zu entkräften. Eine Frist wurde für Ende Januar für EU und US-Behörden festgelegt, um eine Alternative zu präsentieren. Wir sind uns ziemlich sicher, dass es auch zu einem neuen Vertrag kommen wird. In der Zwischenzeit, möchten wir Ihnen jedoch versichern, dass Benchmark Email sich strikt an die Safe-Harbor Prinzipien hält, genauso, wie es in unserer Datenschutzbestimmung angegeben ist. Da die europäischen Gerichte entschieden haben, dass die Safe Harbor Vereinbarung nicht mehr gültig ist, werden wir diese Seite wahrscheinlich bald aktualisieren. Wir werden uns auch weiterhin an diese Grundsätze halten, also wenn Sie bereits Ihre Daten, sowie die Daten Ihrer Kunden und Empfänger bei Benchmark gespeichert haben, dann seien Sie sich sicher, dass diese bei uns sicher und geschützt sind. Diese Nichtigkeit wird unsere Dienste in keiner Weise beeinflussen, also können Sie Benchmark Email auch weiterhin vertrauensvoll nutzen. Diejenigen von Ihnen, die neu bei Benchmark Email sind, können unsere Nutzungsbedingungen und Richtlinien selber noch einmal durchlesen, um ein Verständnis davon zu erlangen, wie wir die Daten von unseren Kunden schützen. Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte support@benchmarkemail.com.


Mehr Info
Die Marketing Manie: Lego-Hausschuhe

Die Marketing Manie: Lego-Hausschuhe

Über den Horizont • November 26, 2015

Es gibt viele verschiedene Dinge, die uns sehr viele körperliche Schmerzen, in dieser Welt, bereiten können und barfuß auf ein Lego-Teilchen zu treten, ist ganz oben auf der Bewertungsskala des Schmerzes. Eltern können sich endlich freuen, weil Lego Ihre Schmerzensschreie gehört hat und Sie haben endlich, die ersten Lego-Hausschuhe entwickelt. Zusammen mit der französischen PR Firma, Brand Station, sind diese Hausschuhe mit extra schwerer Polsterung in den Sohlen ausgestattet, um die Sohle Ihrer Füße zu schützen. Es ist die größte Erleichterung der 80-ig jährigen Lego-Geschichte, oder? Na ja, nicht so schnell. Diese wertvollen Hausschuhe sind nur eine limitierte Edition von 1,500 Paaren, die für eine besondere Werbeaktion für die Feiertage zusammengestellt worden ist. Für diejenigen, die gerne ein Paar haben möchten, müssen auf die Webseite von Lego France gehen und Ihre persönliche Wunschliste erstellen, um ein Paar zu gewinnen. Dies bedeutet natürlich auch, dass Sie französischer Staatsbürger sein müssen. Sie müssen Ihnen allerdings schon ein bisschen Lob für diese Werbung geben. Denn es gab eine Menge von cleveren Schritten in Bezug auf Marketing. Zuerst nahmen Sie ein universelles Thema, was so viele von uns schon seit Jahrzehnten geplagt hat und Sie fanden eine Lösung dafür. Genau danach halten Kunden Ausschau, wenn Sie nach einem Produkt oder nach einer Dienstleistung suchen - kann dies wirklich dieses große Problem, welches ich habe, beseitigen? Lego-Hausschuhe, mit denen Sie durch das Zimmer gehen können, ohne das ein Lego-Steinchen sich in ihr Fleisch bohrt, ist mit Sicherheit ein Muss auf dem Markt. Das nächste ist Exklusivität. Wenn Sie möchten, dass Ihr Produkt so begehrenswert wird, dass es jeder haben möchte, dann muss es sehr besonders sein und es darf nur in begrenzter Menge erhaltbar sein. Sie können das gleiche Prinzip häufig in den Ausverkäufen der Geschäfte im Einzelhandel verzeichnen: “Letzte Chance... Nur noch 4 Stück zu haben,” usw. Dies vermittelt in den Kunden ein Gefühl von Dringlichkeit und verleitet Sie dazu, dass Sie es jetzt kaufen müssen. Und zum Schluss, ist es auch ein Schlüssel, es immer wieder auf die Marke zurückzuführen. Das Konzept von Lego-Hausschuhen ist großartig, aber erinnern Sie sich daran, dass diese Hausschuhe nicht das eigentliche Ziel der Firma ist. Natürlich ist das wahre Ziel, mehr Legos zu verkaufen! Das ist der Grund, warum die Eltern zuerst auf die Webseite klicken müssen und einen Weihnachtswunschzettel erstellen müssen. In dem Sie zurück auf die Webseite gehen müssen, ist es eine passive-aggressive, aber auch eine sanfte Erinnerung daran, dass Sie doch damit anfangen sollten, ihre Weihnachtsgeschenke einzukaufen, und hey, ganz zufällig sind sie eh gerade auf der Webseite! Es ist an der Zeit, einige Legos einzukaufen!


Mehr Info
Millennial Marketing 101: Integrieren von E-Mail- Kampagnen durch soziale Medien

Millennial Marketing 101: Integrieren von E-Mail- Kampagnen durch soziale Medien

Über den Horizont • Oktober 27, 2015

Millennials haven’t ditched email for social, but that doesn’t mean you shouldn’t take advantage of social media. Marketers can reverse direct traffic back to their marketing campaigns from social media. There are several ways to do that but the most effective and focused way is through your current email subscriber list. Here’s how you’re going to do that: Include Social Sharing Icons Include social media icons in your email marketing campaigns to get recipients to share the campaign on their social network. This helps you drive more attention for your campaign and increase subscribers. However, for this to happen, you need to have a visually stunning and/or highly creative email campaign with very clear calls to action to share. Once you’ve set the call to action, activate that bar, graphic or icon as a link or social share trigger. For Millennials, never say something as hideous as “click here to share this email campaign,” which is the best way to date yourself as incredibly uncool. In addition to social sharing on multiple platforms, try focusing on one. And if you’re unsure about which social channel to choose, run an A/B test prompting a share with your two top guesses. This brings us to our next point: focusing on one network. Focus on One Network The thing that Millennials and the super successful and wealthy have in common is that they’re incredibly busy people. The successful 40-year-old executive may be focusing on growing her empire and raising her family, but the Millennial is just as lightening fast. The Millennial may already have a start up empire or they may be couch surfing on Airbnb. The point is that the nature of the Millennial is multi-faceted and hyper attentive, meaning they can filter through multiple streams of communication while juggling a handful of priorities. It’s this ability that’s made them so attractive to a workforce. However, for you this means that you’ve got to make communication as dead simple as possible. Golden Formula: Clear Calls to Action and Efficient One-Step Actions When it comes to email marketing, you can use the same strategy to get users to share your email marketing campaign. However, in this case you’re going to be laser focused on one getting them to share on a specific social network. This works for two reasons: (1) you’ve taken away from a decision they need to make, however small, that frees up more time for action, (2) you’ve made it really simple to move forward with action. As a rule, these two step protocols that gauge the level of efficiency in communication is a must-have vetting process for any communication piece you design for a Millennial audience. But it doesn’t just start and stop with Millennials. That 40 year old Generation X executive who is fluent in a Millennial’s world – and a part of it as well – will want the same level of clarity. And of course, as a last measure, ensure that you’re featuring email opt-ins on your social media network: Facebook, Twitter, and even Pinterest are great places to start widening the net for your subscriber list.


Mehr Info
Marketing Manie: “Scream Queens”

Marketing Manie: “Scream Queens”

Über den Horizont • Oktober 26, 2015

Wenn Sie einen Gastgeber der groessten jungen Hollywood- Superstars in eine Fernsehshow stecken, dann werden Sie bestimmt zu einen gigantischen Hit werden. “Scream Queens,” FOXs neuste Horror-Komoedien Show, hatte die Erstaustrahlung am 22. September und hat bis jetzt schon Rekorde auf verschiedenen Medien der Unterhaltung gebrochen. Die Show dreht sich um eine Reihe von Moerder-Krimis, welche die Kappa Kappa Schwesternschaft beinhaltet und die Emma Roberts, Lea Michele, Abigail Preslin, Keke Palmer hervorhebt und genauso auch die Gastauftritte von Ariana Grande und Nick Jonas. Die Tatsache, dass diese jungen Stars die sozialen Medien dominieren und das Sie eine Masse von Fans haben, die jeglichen Schritt von Ihnen verfolgen, so ist dies der Schluessel, zu dem schnellen Erfolg der Show. Zunaechst, zog die erste Austrahlung der Show 4 Millionen Zuschauer an und gewann ungefaehr ein 1.7 Sternenraten. Dies erscheint auf den ersten Blick mittelmaessig, aber schauen wir uns mal das ganze Bild an. Als aller erstes, das angezielte Publikum dieser Show ist eindeutlich fuer die Millennials; die 18-34 jaehrigen, die genauso angesagt und technisch-bewisst sind, wie die Hauptrollen der Show. Also koennen Sie sich die Marketing Kampagnen vorstellen, die vorher und waehrend der Erstaustrahlung veroeffentlicht worden sind, und die selbst jetzt stattfinden. Mit jeden Angeboten von den Stars durch Ihr persoenliches Instagram Konto mit deren Hashtags und Aufrufen zum Handeln, um die Scream Queen’s offizielles Instagram Konto zu verfolgen, so erzielten Sie ueber 300,000 Nachfolger und diese Anzahl ist immer noch am zaehlen. Die klassische Kombination von modeaufmerksamen Maedchen und archtypische Horrorelemente fuehrt zu einer schuldigen Leidenschaft, und sehr engagierende Ansichten fuer die sozialen Medien. Wie Nick Cicero, von Brave Ventures es zitiert hatte: “Etwas, was so jung ist und so visuell ist, wie Scream Queens, aus reinster Nature des Programmes, wird einen total anderen Weg einschlagen, wo Scream Queens Instagram Bilder und Videos benutzen kann und dies auf eine andere Weise, wie andere Programme eventuell faehig sind es zu tun.” Neben Instagram, wurde Twitter haeufig dazu verwendet viel Wind um die Show zu machen, mit den Hauptdarstellern Frage und Artworterunden zu moderieren und Zuschauer, die Ihre eigende Hashtag-Werbegespraeche rund um die Show hielten. Trotz der Ueberholung von Marketing und Werbung fuer die Show, warum zog es so schwache Zahlen und Bewertungen? Ein grosser Teil dafuer war, weil wie Ihr Zielpublikum einfach es auswaehlte Ihre Lieblingsshow anzusehen. Es ist gewoehnlicher fuer Sie Programme anzusehen, auf andere Wege, als nur Ihren Fernseher. Mit digitalen Platformen wie Fox Now und Hulu, koennen Zuschauer zu Ihrer guenstigsten Zeit es anschauen. Sobald diese Zahlen betrachtet werden, aendert sich die ganze Geschichte. Drei Tage nach der Premiere, stiegen die Zahlen auf ueber 80% an; auf 7.3 Millionen Zuschauer. Es wurde auch berichtet, dass 2 Millionen fuer die Wiederholung eingeschaltet haben und die Show uebertraf sogar die Empire’s 2014 Premiere Videos auf Demand und in den Ausstrahlungs-Zuschauerzahlen. Aktivitaet auf Twitter blies auch heftig waehrend eines Fensters von drei Tagen, mit Tweets, die sich auf Scream Queens ausgerichtet sind und die 32 Millionen Mal gesehen worden sind. Ein weiterer Sieg ist fuer den Schaffer von Glee, Ryan Murphy, mit Sicherheit. Dana Walden von Fox Television Group sagt es am Besten: “Scream Queens ist ein Model fuer zeitgemaessige Zuschauerschaft. Die heutigen Zahlen zeigen deutlich, dass die Show nicht nur durch die Reihen von mehreren Plattformen gesehen werden, sondern diese Zuschauer sehen es auch mit einer Notwendigkeit an und wollen ein Teil der weltweiten Unterhaltung sein, bevor die naechste Episode auf die Sendung geht.” Haben Sie Lust auf mehr solcher interessanten Artikel bekommen. Dann haben wir genau das Richtige fuer Sie, denn mit unserer Newsletter Software koennen Sie jeder Zeit Blogs empfangen, die ein Wachstum in Ihnen und in Ihr Unternehmen hervorbringen kann. Probieren Sie es doch einfach mal aus.


Mehr Info
1 2 3 4 6