Tags: super bowl

Online ist das neue Fernsehen…Laut Tom Brady und Ugg

Über den Horizont • Oktober 4, 2011

Vor einigen Jahren sagten analysten voraus, dass Online Video auf Kosten von Tv-Werbung steigen würde. Während der jährliche Kampf um die Super-Bowl Spots der Beweiss dafür ist, das das Fernsehen immer noch eine effektive Plattform für das erreichen von Massen ist, ist die Popularität vom Video im Internet immer noch etwas was nicht argumentiert werden kann. Und obwohl beide ganz unterschiedliche Medien sind, können die Parallelen zwischen Online-Video und Fernsehen nicht so weit auseinander liegen wie man annehmen könnte, laut einer neuen Werbekampagne die vor kurzem vom Schufabrikanten Ugg gestartet wurde. Ugg ist sicherlich am besten für seinen Katalog von Unisex- Stiefel aus Lammfell bekannt. Die Marke die Ihre Mode Inspiration aus Australien oder Neuseeland hat, wählen Sie von wo, merkte das es notwendig war Ihre Produkte attraktiver für Männer zu machen. Es gab jedoch ein Problem, vor allem seine langjährige Reputation für die Herstellung von pelzigen Stiefel für Frauen. Um diese Perzeption abzuschütteln, stellte die Marke die internationale Werbeagentur M&C Saatchi an und brachte Tom Brady ein NFL Pro Bowl Quarterback als Promi- Sprecher. Prominenten Bestätigung + Online-Video + TV = Erfolgreiche Ergebnisse In einer interessanten Wendung der Ereignisse, entschied sich Ugg die Reaktion zu messen indem es das Video seiner Werbung eine Woche vor dem Debüt im Fernsehen auf YouTube stellte. Gekoppelt mit einem aggressiven Marketing von der PR Seite aus, was bedeutete das der Werbespot am ersten Montagsabend Fußballspiel des Jahres gesendet werden sollte, half das Video zu einem Aufbau von einem angemessenen Betrag von Vorfreude, während der Fernsehspot maßgeblich war um Männer auf seine Webseite und Facebook Seite zu locken, Ziele die jeweils zur Präsentation entworfen wurden und den Benutzern erlaubte das komplette Sortiment von Herrenprodukte der Marke zu kaufen. Zu sagen dass die Kombination von TV und Online-Video in einer integrierten Marketing Strategie eine gescheite Bewegung seitens Ugg war, wäre eine Untertreibung. Nicht nur trug die Initiative dazu bei das das Video über 200,000 Ansichten bekam, sondern auch das Folgen in Facebook und Twitter erhöhte. Brady\'s Rekord-Leistung am Montagabend Spiel, schadete die Werbe- Bemühungen von Ugg auch nicht. Multichannel Marketing in seiner besten Form Die Paarung von Ugg und Brady endete als ein gewinnendes Team, aber einige Experten zweifeln noch am Maß der Qualität in der männlichen Abteilung dieser Produkte. Durch einige als der „Golden Boy“ der NFL bezogen, wird Brady mit seinen wallenden Locken, improvisiertes Arm-Schlag- Tanzbewegungen und andere Charakterzüge nicht unbedingt als der „männliche Mann“ angesehen der in einem Paar Stiefel für rauhe und zerklüftete gemacht sind. Dennoch fand das Team das Gold und gab uns noch ein Beispiel wie das Multi- Channel Marketing richtig gemacht wird. Was denken Sie? Ist der Ugg Marketing Anlauf ein Schritt in die richtige Richtung oder ein Fehltritt?


Mehr Info